Sande - Das Saisonfinale der Bezirksklasse Weser-Ems wurde auf der Zwölf-Bahnen Anlage im Landhaus Tapken in Sande ausgespielt. Die SG Ganderkesee/Immer 4 Delmenhorst wurde mit 38:1- Punkten Staffelmeister. Die Einzelwertung wurde von T. Klotzke, Immer 4 Delmenhorst, gewonnen. Für die Kegler der SG Heidmühle/Zetel geht mit dem zweiten Platz in der Bezirksklasse und dem damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga eine erfolgreiche Saison zu Ende.

Gegner der SG Heidmühle/Zetel war im letzten Saisonspiel die SG Brookmerland/Emden 1. Da der Spielausgang für die SG bedeutungslos war, bekam der Reservekegler Werner Gödeken eine Chance sich durch eine gute Leistung für die nächste Saison zu empfehlen. Die von ihm gegen Kurt Szyska erspielten 792:836 Holz bedeuteten einen Rückstand von 44 Holz für die SG. Dass es trotz des Rückstandes noch ein spannendes Spiel wurde, lag an Jan Quathamer, der mit dem Hochwurf aller beteiligten Mannschaften, 894:858 Holz, seiner Gegnerin Folma Tjaden 36 Holz abnahm.

Der dritte Kegler der SG, Holger Ennen, hatte somit einen Rückstand von acht Holz aufzuholen. Sein Ergebnis von 858:857 gegen Elke Gent bedeuteten weiter ein minus von sieben Holz. Nun lag es an Manfred Lehde, die drohende Niederlage noch in einen Sieg umzuwandeln. Sein Gegner, Andreas Tjaden, 6. der Einzelwertung, ließ es allerdings nicht zu. Lehde verlor mit 856:875 Holz weitere 19 Holz.

Die SG Heidmühle/Zetel verlor das Spiel mit 3400:3426 Holz und 0:3 Punkten. Die Einzelwertung ergab 19:17 Punkte für den Gegner.