• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

SSV Jeddeloh verliert gegen 1. FC Heidenheim 2:5

20.08.2018

Jeddeloh Die Regionalliga-Fußballer des SSV Jeddeloh haben die Überraschung in der ersten Runde des DFB-Pokals verpasst. Gegen den 1. FC Heidenheim aus der 2. Bundesliga verloren die Ammerländer vor 4508 Zuschauern im Oldenburger Marschwegstadion mit 2:5 (0:3).

Dabei stellten sich die Jeddeloher in der ersten Hälfte zunächst nicht so schlecht an. Die erste Viertelstunde verlief ausgeglichen, die Gäste aus Baden-Württemberg hatten durch Kapitän Marc Schnatterer (11. Minute) aber die erste Chance. Auch der Schuss von Heidenheims Kolja Pusch (18.) ging knapp daneben.

In der 22. Minute war es dann soweit: Die Jeddeloher konnten einen Ball nicht klären, Sebastian Griesbeck kam an das Spielgerät und traf zum 0:2. Kurz darauf hatten auch die Jeddeloher ihre erste gute Gelegenheit. Peer-Bent Wegener verlängerte einen Freistoß von Björn Lindemann, doch Kevin Müller im FCH-Tor war zur Stelle.

Danach ließen die Jeddeloher jedoch die nötige Konzentration vermissen. Ein eigener Einwurf 30 Meter vor dem Heidenheimer Tor wurde zum Konter. Christian Meyer im Tor der Ammerländer parierte aber stark. In der 31. Minute war dann aber auch Meyer zum zweiten Mal geschlagen. Robert Glatzel legte ab auf Pusch, der zum 0:2 traf. Sieben Minuten später erhöhte der Heidenheimer Angreifer mit der Nummer 27 mit einem Schuss von der Strafraumkante auf 0:3.

Auch im zweiten Durchgang hatten die Gäste die besseren Chancen. Ein Kopfball von Patrick Mainka streifte in der 54. Minute den Außenpfosten. Nur kurz darauf machte es Glatzel besser und köpfte das 0:4.

Mit dem 0:4 im Rücken war die Luft bei den Jeddelohern scheinbar komplett raus. Hätten die Gäste ihre Gelegenheiten besser ausgespielt, hätte es bis zur 70. Minute auch schon mehr als das eine Gegentor geben können. Glatzel traf unter anderem den Pfosten.

Ganz ohne Gegenwehr wollten die Ammerländer die Partie aber nicht beenden. Der eingewechselte Fabian Istefo wurde im Strafraum mit einem Foulspiel gestoppt, den Elfmeter verwandelte Björn Lindemann zum 1:4 (76.). Und der Treffer gab dem SSV Rückenwind. Nach Zuspiel von Julian Bennert verkürzte Thorsten Tönnies (78.) auf 2:4. Damit war auch die Stimmung wieder da.

Trainer Key Riebau setzte alles auf eine Karte und brachte für Verteidiger Niklas von Aschwege zehn Minuten vor dem Ende Stürmer Nils Laabs. Der Angreifer brachte sich mit einer artistischen Ablage für seinen Sturmpartner Julian Bennert gleich gut ein. Die letzte gute Aktion des Spiels für die Jeddeloher hatte ebenfalls Bennert, doch er konnte den Ball nicht am herausgeeilten Torhüter vorbeispielen (88.). Den Schlusspunkt setzten aber die Heidenheimer in Person von Kevin Lankford, der einen Konter in der Nachspielzeit mit dem 2:5 abschloss.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.