• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

Jeddeloh holt gegen Havelse drei wichtige Punkte

05.05.2019

Jeddeloh Die Regionalliga-Fußballer des SSV Jeddeloh haben am Samstagnachmittag drei ganz wichtige Punkte geholt. Die Ammerländer besiegten den TSV Havelse mit 3:1 (1:1).

Im ersten Durchgang sahen die 391 Zuschauer in der 53acht-Arena einen ungewohnt effizienten Gastgeber. Einmal schoss der SSV gefährlich auf das Havelser Tor und erzielte direkt die Führung. Eine Flanke von Patrick Papachristodoulou legte Mario Fredehorst per Kopf auf Julian Bennert ab, der in der 31. Minute zum 1:0 traf.

Ansonsten lebte das Spiel von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. Die besseren Gelegenheiten hatten jedoch die Gäste. Noah Plume setzte den Ball aus aussichtsreicher Position über das Tor (20.), Yannik Jaeschke traf bei einem Konter nur den Außenpfosten (32.). In der 38. konnte SSV-Torhüter Felix Bohe nach einem Eckball aus kurzer Distanz noch parieren.

In der Nachspielzeit brachte eine ähnliche Situation den Gästen aber den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich. Nach einem Freistoß von der Strafraumkante stand Havelses Sven-Torge Bremer am langen Pfosten komplett frei und erzielte unbedrängt den Ausgleich.

Auch im zweiten Durchgang war es Julian Bennert, der die Jeddeloher erneut in Führung brachte. Der Angreifer stand bei einem verunglückten Schuss von Keven Oltmer goldrichtig und traf in der 47. Minute zum 2:1. Nach der Führung hielten die Ammerländer das Tempo aber nicht hoch und Havelse kam wieder besser ins Spiel, ohne aber wirklich gefährlich vor das Jeddeloher Tor zu kommen.

Havelse war in der Schlussphase das Team mit mehr Ballbesitz, weil die Jeddeloher viel zu hektisch agierten. Die Bälle gingen zu schnell wieder verloren, wodurch es wenig Entlastung gab. Die Jeddeloher Defensive stand aber stabil und ließ keine Chancen mehr zu.

Fünf Minuten vor dem Ende hatte der SSV aber Glück, dass Schiedsrichter Yannick Rath bei einem Zweikampf von Michel Leon Hahn nicht auf Strafstoß entschied. Damit war die größte Schrecksekunde überstanden. In der vierten Minute der Nachspielzeit machte Thorsten Tönnies mit dem 3:1 per Konter den Heimsieg perfekt.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.