Cloppenburg - In der Fußball-Kreisklasse hat sich Spitzenreiter FC Sedelsberg keine Blöße gegeben. Das Remesch-Team feierte am Sonntag in Galgenmoor einen 2:0 (0:0)-Erfolg. Verfolger SV Nikolausdorf hielt sich mit einem 3:1-Sieg in Markhausen ebenfalls auf Kurs. Der SV Altenoythe II sackte erneut drei Punkte ein. Diesmal wurde das Heimspiel gegen den SC Winkum 3:2 (3:1) gewonnen.

BV Bühren - Hansa Friesoythe II 3:0 (1:0). Die Bührener wussten zu überzeugen. Gleich von Beginn an waren sie auf Sendung. Matthias Witte gelang die verdiente Führung (7.). Auch in der zweiten Halbzeit zeigte der BVB den Gästen, wer Herr im Hause ist. Simon Busse (63.) und Christoph Nemann (84.) untermauerten mit ihren Toren die starke Vorstellung Bührens.

Tore: 1:0 Witte (7.), 2:0 Busse (63.), 3:0 Nemann (84.).

Gelb-Rote Karte: Hannes Tholen (86., Hansa Friesoythe, wegen wiederholtem Foulspiels).

Schiedsrichter: Jan-Bernd Hohnhorst (Vechta).

SV Altenoythe II - SC Winkum 3:2 (3:1). Beide Teams schenkten sich nichts. Gerade im Mittelfeld sahen die Zuschauer viele verbissen geführte Zweikämpfe. Die SVA-Reserve erarbeitete sich ein leichtes Chancenplus, welches Thomas Fuhler (5.) und Björn Wieborg (23., Foulelfmeter) in eine 2:0-Führung umwandeln konnten. Doch nach 33 Minuten hatte Erik Hukelmann die Winkumer zurück ins Spiel gebracht. Doch nur sieben Minuten später gelang Fuhler das 3:1. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich eine spannende Partie. Es gab auf beiden Seiten Torraumszenen. Doch erst kurz vor Schluss durfte Schiedsrichter Hanswilhelm Kreuzkam noch einen Treffer notieren, als Winkums Gerold Brümmer verkürzte (90.). Mehr brachten die Gäste nicht mehr zustande.

Tore: 1:0 Fuhler (5.), 2:0 Wieborg (23., Foulelfmeter), 2:1 Hukelmann (33.), 3:1 Fuhler (40.), 3:2 Brümmer (90.).

Schiedsrichter: Hanswilhelm Kreuzkam (Elisabethfehn).

DJK Elsten - Viktoria Elisabethfehn 3:2 (1:1). Von Beginn an spielten beide Mannschaften mutig nach vorne. Bereits nach drei Minuten hatte Viktorias Maximilian Zelmanski sein Team in Führung geschossen. Doch nur 120 Sekunden später schlug ein von Dennis Heckmann getretener Freistoß ins Elisabethfehner Tor ein. Der offene Schlagabtausch ging nach der Halbzeitpause weiter.

Maximilian Timme erzielte Elstens 2:1 (51.). Doch die Antwort der Gäste folgte fast auf dem Fuße. Marvin Boltje schaffte den Ausgleich (57.). Im Abschluss zeigte sich die DJK im Vergleich zur Viktoria konsequent. So gelang Timme dann auch noch das 3:2 (79.).

Tore: 0:1 Zelmanski (3.), 1:1 Heckmann (5.), 2:1 Timme (51.), 2:2 Boltje (57.), 3:2 Timme (79.).

Schiedsrichter: Tekin Noyan (Bühren).

VfL Markhausen - SV Nikolausdorf 1:3 (0:0). Die erste Halbzeit war ausgeglichen. Nach Wiederbeginn nutzten die VfLer ihre Chancen nicht. Zudem haderten sie mit der Leistung von Schiedsrichter Pascal Kleine. Die Gäste ließen sich dagegen nicht von ihrer Marschroute abbringen. Mit einer eiskalten Chancenverwertung hatten sie Markhausen, das mit zunehmender Spieldauer den Faden verlor, den Zahn gezogen.

Christian Timmerevers verwandelte einen aus Sicht des VfL fragwürdigen Handelfmeter zur Gästeführung (50.). Marcel Bley (58.) und erneut Timmerevers (65.) machten anschließend alles klar. Für Markhausen traf Torsten Schumacher, der einen Freistoß eingeköpft hatte (68.).

Tore: 0:1 Timmerevers (50., Handelfmeter), 0:2 Bley (58.), 0:3 Timmerevers (65.), 1:3 Schumacher (68.).

Schiedsrichter: Pascal Kleine (Garrel).

TuS Emstekerfeld II - SV Strücklingen 2:3 (0:0). In den ersten zehn Minuten waren die Gäste klar besser. Dabei hatten sie sogar Pech mit einem Aluminiumtreffer gehabt. Der TuS leistete sich derweil viele Fehler im Aufbauspiel und verpasste es zudem, zweimal aus einer aussichtsreichen Position selbst zum Torabschluss zu kommen. Emstekerfelds Führungstor entstand aus einem Gegenstoß, den Marko Rudenko versenkte (55.).

Doch der SVS schlug schnell zurück: Eike Hermes (58.) und Frank Waden (61.) drehten mit ihren Toren die Partie. In der 77. Minute markierte Hermes sogar das 3:1. Das zweite Saisontor von Emstekerfelds Kai Bramlage war nur noch Ergebniskosmetik (82.).

SVS-Trainer Manfred Schulte nahm die drei Punkte gerne mit. Jedoch hatte er kein gutes Spiel seiner Mannschaft gesehen. „Wir waren zu hektisch in unseren Aktionen und haben viele Fehlpässe fabriziert“, sagte Schulte im Gespräch mit der NWZ.

Tore: 1:0 Rudenko (55.), 1:1 Hermes (58.), 1:2 Waden (61.), 1:3 Hermes (77.), 2:3 Bramlage (82.).

Schiedsrichter: Dirk Büscherhoff (Sternbusch).

BW Galgenmoor - FC Sedelsberg 0:2 (0:0). Die Galgenmoorer ließen Sedelsberg das Spiel machen. Trotzdem wäre den Blau-Weißen fast die Führung geglückt. Aber Jan Wilken ließ eine Riesenchance ungenutzt. Das 0:0 zur Pause ging allerdings in Ordnung.

Mit der Einwechslung von Dennis Reiners brachten die Sedelsberger jedoch Schwung in ihr Offensivspiel. Innerhalb von zwei Minuten (60., 62.) hatte er sein Team mit 2:0 in Führung geschossen. BW Galgenmoor rannte jetzt an. Große Chancen spielte sich die Seidel-Elf aber nicht heraus.

Tore: 0:1, 0:2 Reiners (60., 62.).

Schiedsrichter: Manfred Südbeck (Ramsloh).

Stephan Tönnies
Stephan Tönnies Redaktion Münsterland (Lokalsport)