Kreis Cloppenburg - Partien mit Beteiligung der DJK Elsten waren in der Vorsaison oft Torfestivals. In dieser Spielzeit ist es nicht anders, nur kassiert die DJK inzwischen den Großteil der Treffer: Nach der 0:5-Niederlage am Sonntag beim SC Kampe/Kamperfehn wird es für die Elstener langsam eng.

SV Nikolausdorf - SV Strücklingen 0:0 (0:0). Die Gäste hatten deutlich mehr Ballbesitz als die Nikolausdorfer, die immerhin großen Kampfgeist zeigten. Kurz vor der Pause sah Florian Marks die rote Karte wegen einer Notbremse (43.) – die aus Sicht der Hausherren keine war.

Nach dem Seitenwechsel hielten die Gastgeber trotz Unterzahl weiter mit. Sie ließen kaum gute Torchancen des SVS zu. So konnten die Nikolausdorfer das torlose Remis halten. „Die Mannschaft hat gut gespielt und Moral bewiesen“, sagte SVN-Coach Heinz Thienel zufrieden.

Tore: Fehlanzeige.

Sr.: Käufer (Wardenburg).

BW Galgenmoor - SV Altenoythe II 3:0 (1:0). Beide Teams taten sich mit den Platzverhältnissen schwer. Umso wichtiger war das Führungstor von Florian Otten nach gerade einmal 180 Sekunden für die Hausherren. Die vergaben allerdings anschließend gute Möglichkeiten, die Führung auszubauen.

Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gehörte den Gästen. Klare Torchancen spielten sie sich jedoch nicht heraus. Innerhalb von sieben Minuten machte Galgenmoor dann alles klar. Thomas Wunderlich (60.) und Tim Schröder (67.) trafen.

Tore: 1:0 Otten (2.), 2:0 Wunderlich (60.), 3:0 Schröder (67.).

Sr.: Noyan (Bühren).

SV Harkebrügge - SW Lindern 4:1 (2:1). Die Harkebrügger waren über die gesamte Spielzeit drückend überlegen. Die Gäste versuchten die Angriffe der Gastgeber mit einer robusten, aber fairen Spielweise zu unterbinden – was allerdings selten gelang. So führten die Hausherren nach Toren von Alexander Heidt (12.) und Valeri Riemer (22.) früh 2:0. Florian Mecklenburg erzielte nach einem sehenswerten Solo aber noch vor der Pause den schmeichelhaften Anschlusstreffer (35.). Im zweiten Durchgang dauerte es nicht lange, bis Mizgin Tonga mit einem Abstauber-Tor für das 3:1 gesorgt hatte (48.). Nach Waldemar Eirichs Kopfballtor in der 54. Minute war die Messe dann auch gelesen. Harkebrügge hatte anschließend zwar noch Chancen zu erhöhen, ging mit diesen aber fahrlässig um. Lindern musste die Schlussviertelstunde in Unterzahl überstehen, da Stefan Timpker die Ampelkarte wegen wiederholten Foulspiels gesehen hatte (75.).

Tore: 1:0 Heidt (12.), 2:0 Riemer (22.), 2:1 Mecklenburg (35.), 3:1 Tonga (48.), 4:1 Eirich (54.).

Sr.: Kuhlmann (Cloppenburg).

SV Scharrel - BV Neuscharrel 0:1 (0:1). Die Hausherren begannen druckvoll, ließen aber in Person von Jan Kiep (6.), Hani Hassan (12.) und Wegmann (15.) gute Chancen ungenutzt. Die Gäste präsentierten sich effektiver. Michael Meyer nutzte die erste echte Torchance der Neuscharreler. Einen Freistoß 20 Meter vor dem Tor versenkte er im Netz (24.).

Scharrel ließ sich davon nicht beirren und spielte druckvoll weiter – traf aber einfach nicht. Auch im zweiten Durchgang blieben die Hausherren optisch überlegen, aber die Gäste ließen dank einer kompakten Defensive nichts mehr anbrennen.

Tor: 0:1 Meyer (24.).

Sr.: Möller (Ermke).

SV Petersdorf - Hansa Friesoythe II 1:3 (0:3). Die Hausherren erwischten einen denkbar schlechten Start. Bereits nach vier Minuten gerieten die Petersdorfer ins Hintertreffen. Pascal Tepe brachte Hansa in Führung. Anschließend war die Partie ausgeglichen. Jubeln durften aber wieder nur die Gäste: Hendrik Pancratz erzielte in der 20. Minute das 2:0 für Friesoythe. Die Meinung der Petersdorfer, dass Pancratz vor dem Tor Foul gespielt habe, teilte der Schiedsrichter nicht. Das zweite Pancratz-Tor in der 41. Minute bedeutete dann bereits die Entscheidung.

Zwar kamen die Petersdorfer im zweiten Durchgang schnell zum 1:3 durch Jan Emken. In der Folgezeit wurden sie aber trotz großen Aufwands nicht mehr gefährlich.

Tore: 0:1 Tepe (4.), 0:2, 0:3 Pancratz (20., 41.), 1:3 Emken (55.).

Sr.: Zimmermann (Wildeshausen).

Viktoria Elisabethfehn - BW Ramsloh II 2:2 (2:0). Die Gastgeber waren in der ersten Halbzeit mit dem Wind im Rücken die klar bessere Mannschaft. Nils Kruse (8.) und Barik Coskun (21.) sorgten für eine verdiente 2:0-Pausenführung der Viktoria.

In der 62. Minute entschied der Unparteiische nach einem Handspiel von Niklas Mathwig auf rote Karte und Elfmeter für die Blau-Weißen. Diesen verwandelte Bogdanov sicher (62.). Nachdem Coskun in der 75. Minute die Chance zur Entscheidung ausgelassen hatte, erzielte Albert Kromm für die nun mit Windunterstützung spielenden Ramsloher doch noch den verdienten Ausgleich (87.).

Tore: 1:0 Krause (8.), 2:0 Coskun (21.), 2:1 Bogdanov (62., Handelfmeter), 2:2 Kromm (87.).

Sr.: Stender (Molbergen).

SC Kampe/Kamperfehn - DJK Elsten 5:0 (4:0). Die Hausherren waren über die gesamte Spielzeit überlegen. Elsten wurde nur einmal gefährlich (5.). Ansonsten war der SC-Torhüter arbeitslos.

Überragender Akteur des Spiels war Sven Boldt, der gleich vier Treffer selbst erzielte (12., 20., 38., 88.) und das Tor von Thomas Schütte vorbereitete (40.). So feierte der SC einen auch in der Höhe verdienten Sieg.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Boldt (12., 20., 38.), 4:0 Schütte (40.), 5:0 Boldt (88.).

Sr.: Möller (Bethen).