Barßel/Friesoythe/Löningen - Da sie auf den Weckruf richtig reagierten, können sie nun wieder ruhiger schlafen: Als sie im Derby bei der SG Elisabethfehn/Harkebrügge 1:2 in Rückstand geraten waren, realisierten die Landesliga-Fußballerinnen der DJK Bunnen, wie nah sie auf einmal dem Abstieg waren. Sie drehten zunächst auf und dann das Spiel, so dass sie nach einem 4:3-Erfolg Tabellensechster sind und wieder gute Chancen auf den Klassenerhalt haben.

Aber auch die geschlagene Spielgemeinschaft aus der Gemeinde Barßel liegt weiterhin aussichtsreich im Rennen um den Ligaverbleib. Vor allem, weil sie am Mittwoch mit 7:6 bei der SG Langen/Neulangen gewonnen und noch ein Nachholspiel zu bestreiten hat. Zurzeit steht sie allerdings auf dem viertletzten Platz, der aufgrund der gleitenden Skala auch noch zum Abstiegsrang werden könnte.

Da zurzeit fast die gesamte Liga gegen den Abstieg kämpft, gibt es beinahe nur noch Sechs-Punkte-Spiele. Das Duell der SG Neuscharrel/Altenoythe mit dem TSV Abbehausen gehört auf jeden Fall in diese Kategorie. Mit einem 2:0-Erfolg in der Wesermarsch sprang die Spielgemeinschaft am Gegner vorbei auf Rang sieben.

SG Elisabethfehn/Harkebrügge - DJK Bunnen 3:4 (1:1). Die Gäste begannen ohne etatmäßige Torhüterin und dennoch richtig stark. Die DJK, bei der Innenverteidigerin Eva Nacke zwischen den Pfosten eine gute Figur machte, musste aber bis zur 34. Minute auf den Führungstreffer warten. Dann konnte Juliane Dellwisch eine Vorlage Johanna Tebbes zum 1:0 für das Team des Trainers Florian Nacke nutzen. Allerdings ließ die DJK anschließend etwas nach, und Sarah Janssen gelang kurz vor der Pause der Ausgleich (44.).

Nach der Pause steigerten sich die Gastgeberinnen. Beinahe hätte Carina Fugel kurz nach Wiederanpfiff eingenetzt, aber sie traf mit einem Distanzschuss die Unterkante der Latte des Gäste-Gehäuses. Doch in der 55. Minute war es dann passiert: Lena Steenken hatte zum 2:1 für die Spielgemeinschaft getroffen.

Und auf einmal waren die Bunnerinnen wieder hellwach. Innerhalb von zwei Minuten drehten sie das Spiel: Vera Benner (57.) und Johanna Tebbe (59.) schossen die DJK 3:2 in Führung. Und die baute der Gast aus: In der anschließenden spannenden Phase erhöhte Marie Moorkamp auf 4:2 (75.). Sarah Janssen konnte nur noch für den Anschlusstreffer sorgen (80.).

SG Elisabethfehn/Harkebrügge: Koehrmann - Stefanie Bronn (80. Katharina Bronn), Waden, Sibum, Grüneberg, Jennifer Steenken, Janssen, Block (4. Pörschke), Fugel, Lena Steenken, Rieken.

DJK Bunnen: Eva Nacke - Niehaus (74. Lindemann), Deuling-Schüring, Moormann, Koopmann - Lindemann (55. Brengelmann), Dellwisch, Ulrike Kleyer, Tebbe - Schütte (61. Marie Moorkamp/90. Schütte), Marie Moorkamp (33. Benner/69. Anna Nacke).

SG Langen/Neulangen - SG Elisabethfehn/Harkebrügge 6:7 (2:5). Den Grundstein für das Ergebnis, das man sonst eher vom Tennis kennt, legten die Mannschaften in der ersten Halbzeit: Carina Fugel (5., 12.), Sarah Janssen (9.), Jennifer Sibum (19.) und Jennifer Steenken (42.) trafen für die Gäste, Melanie Albers (11., 34.) erzielte die zwei Tore der Gastgeberinnen.

Melanie Albers sollte nach der Pause noch dreimal erfolgreich sein (49., 66., 78.), und auch Marina Albers (65.) traf für die Gastgeberinnen. Dafür, dass es auf Seite Langen/Neulangens dennoch am Ende lange Gesichter gab, sorgten mit späten Toren erneut Fugel (85.) und Steenken (89.).

SG Elisabethfehn/Harkebrügge: Wilken - Stefanie Bronn, Waden, Sibum, Grüneberg, Jennifer Steenken, Niemeyer, Janssen, Block, Fugel, Rieken.

TSV Abbehausen - SG Neuscharrel/Altenoythe 0:2 (0:2). Anna Peukert ließ die Gäste in der ersten Halbzeit zweimal jubeln. Zunächst traf sie im Anschluss an eine Ecke von der Strafraumgrenze aus (7.). In der 39. Minute fing sie dann einen Pass ab, und ihr Schuss passte genau. Die Abwehr der Spielgemeinschaft sorgte derweil dafür, dass die zwei Tore den Gästen am Ende drei Punkte einbrachten, indem sie keinen Treffer der Gastgeberinnen zuließ.

SG N/A: Pia Peukert - Müller, Frey, Anna Peukert, Stammermann, Banemann (64. Böhmann), Thiel, Urbansky, Janßen, Warnke, Lücking.

Steffen Szepanski
Steffen Szepanski Redaktion Münsterland (Lokalsport)