Leuchtenburg - Der Klootschießer- und Boßelerverein (KBV) Leuchtenburg hat einen neuen Vorsitzenden. In der Jahreshauptversammlung wählten die Mitglieder den bisherigen zweiten Vorsitzenden Jan-Gerd Wemken einstimmig zum neuen Vereinschef. Er übernimmt den Posten von Gerold von Essen, der aus persönlichen Gründen nicht noch einmal kandidierte.

Von Essen war sechs Jahre Vorsitzender und zuvor vier Jahre zweiter Vorsitzender des KBV Leuchtenburg. Er blickt auf eine insgesamt erfolgreiche Tätigkeit zurück, die insbesondere von vielen sportlichen Erfolgen und der Herrichtung des Vereinsdomizils „Boßelerburg“ geprägt war.

Der neue erste Vorsitzende Wemken sagte, er freue sich auf die neuen Aufgaben und auf die Zusammenarbeit mit dem Vorstandsteam. Dazu gehört jetzt auch Tanja Bruns, die ebenso einstimmig zur zweiten Vorsitzenden gewählt wurde.

Zur Wahl standen außerdem die Jugendbetreuer. Das Team besteht künftig aus Heiner Wortmeyer, Gerold Munderloh, Dennis Oncken, Jan-Gerd Wemken und Jürgen Menke und wird weiterhin unterstützt von Wilfried Hörmann. Den Festausschuss bilden Uwe Siemen, Lena Pargmann, Lisa Niemeyer, Sven Gerken, Anna und Mario Höpken, Torsten Höhne und Bernd Menke. Zum Internetwart wurde Arne-Lennart Wemken gewählt.

Auf der Tagesordnung standen auch Ehrungen, die von Gerold von Essen zusammen mit dem Vorsitzenden des Kreisverbandes Ammerland und des Landesverbandes Oldenburg, Robert Schröder, vorgenommen wurden. Für 40-jährige Mitgliedschaft im Friesischen Klootschießerverband wurden Gert Brumund, Hans-Georg Bruns und Jan-Gerd Schmacker geehrt. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde in Abwesenheit Hilke Wetter geehrt.

Zum Tag der offenen Tür in der „Boßelerburg“ will der KBV auch in diesem Jahr wieder einladen. Der Termin steht bereits: Pfingstmontag, 25. Mai, ist von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Frank Jacob
Frank Jacob Redaktion Rastede, Redaktion Wiefelstede