• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport

Unwetter! Schiedsrichter bricht Regionalligaspiel ab

01.08.2019

Kiel Lediglich 18 Minuten lang haben die Regionalliga-Fußballer des VfB Oldenburg am Mittwochabend in der Partie bei Holstein Kiel II auf dem Platz gestanden. Wegen eines Unwetters brach Schiedsrichter Murat Yilmaz das Spiel dann ab. Zu jenem Zeitpunkt führten die Gastgeber durch ein Tor von Felix Niebergall aus der 12. Minute mit 1:0.

Lesen Sie auch:
Tore vom Kantersieg des SSV Jeddeloh im Video

Kantersieg In Der Regionalliga
Tore vom Kantersieg des SSV Jeddeloh im Video

„Ich finde die Entscheidung richtig. Schließlich geht die Sicherheit der Beteiligten vor“, sagte VfB-Trainer Alexander Kiene zum Entschluss des Unparteiischen, die Partie abzubrechen. Neben dem heftigen Regen machten Blitz und Donner ein Weiterspielen unmöglich. Wann die Partie nachgeholt wird, stand am Mittwoch noch nicht fest. Zudem muss geklärt werden, ob es beim Stand von 1:0 für Kiel in der 18. Minute weitergeht, oder ob die beiden Teams noch einmal mit 0:0 beginnen und über volle 90 Minuten spielen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.