Kirchhatten/Wardenburg - Die Tennisteams der TSG Hatten-Sandkrug sorgen im neu geschaffenen TNB-Pokalwettbewerb weiter für Furore. Die wohl größte Überraschung schafften in dieser Woche die TSG-Damen (LK 20-23), die mit einem 3:0-Heimsieg gegen den TC Edewecht ins Halbfinale der Hauptrunde einzogen.

Starke Nerven zeigte Lisa Gast im Spitzeneinzel, das sie im Matchtiebreak gewann (7:5, 6:7, 10:6). Glatt mit 2:0 behauptete sich Nina Kracke (6:4, 6:2). Den Schlusspunkt zum 3:0 setzte das Doppel Mila Claußen/Julia Heick (6:2, 6:0). Im Halbfinale tritt die TSG am Dienstag, 15. September, bei TC Ebstorf an.

In der Nebenrunde der Herren (LK 1-23) steht die TSG Hatten-Sandkrug im Finale gegen den TC BW Uelzen (Dienstag, 22. September). Ihr Halbfinale gegen den TV Schwanewede gewannen die TSGler mit 2:1. Dabei fing die Partie alles andere als vielversprechend an, denn das Doppel verloren Matti Lüers/Christoph Buhrke deutlich mit 0:6, 1:6. In einem heiß umkämpften Match erkämpfte Claus Döhring im zweiten Einzel den Ausgleich (7:5, 0:6, 11:9). Die Entscheidung fiel somit im Spitzeneinzel, und auch hier benötigte Christian Seidl den Matchtiebreak. Am Ende hatte die Nummer eins der TSG knapp mit 4:6, 6:4, 10:8 die Nase vorn und machte den Sieg perfekt.

Pech hatten derweil die in der LK 7-23 gestarteten Herren des Wardenburger TC, die durch eine 1:2-Niederlage beim TC Dinklage das Halbfinale im Hauptfeld verpassten. Maximilian Weber gewann sein Einzel mit 6:4, 6:7, während Matthias Zech verlor (2:6, 4:6). Im dramatischen Doppel hatten Henri Meile/Marten Schendel den Siegpunkt auf dem Schläger, zogen aber im Matchtiebreak ganz knapp den Kürzeren (3:6, 6:3, 8:10).

Im Viertelfinale der Nebenrunde stehen die Wardenburger Herren (LK 15-23). Sie gewannen in der Besetzung Hendrik Moormann, Rewert Ripken, Martin Lüschen und Peter Bartl beim TC GW Berum souverän mit 3:0.