Kneheim - Der SV Bethen steht als erster Finalteilnehmer der Sportwoche des BV Kneheim fest. Mit einem am Ende auch in der Höhe nicht unverdienten 6:1 (2:1) gegen den SV Peheim zog das Team von Trainer Michael Klein ins Finale an diesem Samstag um 17 Uhr ein.

Der Gegner wird im Duell zwischen dem BV Kneheim und dem SV Cappeln ermittelt, wobei dem Gastgeber nach seinem 4:2-Erfolg über BW Galgenmoor ein Punkt reicht, weil sich zuvor Galgenmoor und Cappeln in ihrem Duell 0:0 getrennt haben. In diesem Spiel setzte Galgenmoor auf Konter, konnte seine beiden Chancen nicht nutzen, während der SV Cappeln zwar das aktivere Team war, sich aber nur wenige Möglichkeiten sich erspielen konnte.

Da ging es im zweiten Duell des Abends zwischen dem SV Bethen und dem SV Peheim spektakulärer zu. Beide Seiten spielten sehr offensiv, wobei Peheim zunächst die Akzente setzte und durch Jan Plaggenborg (29.) in Führung ging. Doch Bethen, das am Tag zuvor gegen den SC Winkum gespielt und 2:1 gewonnen hatte, übernahm nach dem Rückstand allmählich die Regie, glich schnell durch Niels Böckmann aus (31.), ehe Nachwuchsspieler Kamal Hakrash, der schon zweimal gegen Winkum getroffen hatte, das 2:1 für Bethen erzielte (37.). Auch nach der Pause setzten die Nachwuchskräfte aus Bethen die Akzente, denn Silas Witten erhöhte auf 3:1 (46.), ehe Hakrash einen lupenreinen Hattrick (50., 52., 78.) folgen ließ mit einem Fallrückzieher zum 4:1 als Höhepunkt.

So bleibt Peheim im Duell mit dem SC Winkum nur noch mit einem Sieg die Chance aufs kleine Finale um Platz drei, das am Samstag um 15 Uhr stattfinden wird.