Kneheim - „Alle, die heute gekommen sind, sind sich der Problematik der Versammlung bewusst“, so Ratsmitglied Stefan Grönheim, der als Wahlleiter der außerordentlichen Generalversammlung des BV Kneheim einen neuen Vorstand für den BV Kneheim wählen lassen wollte, hatte sich doch bei der ordentlichen Sitzung vor knapp sechs Wochen niemand bereitgefunden, in die Fußstapfen des zurückgetretenen bisherigen Vorsitzenden Heinz Brand zu treten.

Am Freitagabend hatte der geschäftsführende Vorstand die Versammlung so gut vorbereitet, dass Wahlleiter Grönheim ein leichtes Amt hatte. Die 35 anwesenden Mitglieder wählten den bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Jörg Imbusch zu ihrem neuen Chef. Seinen bisherigen Posten als Stellvertreter übernahm Frank Möller, der auch bisher schon in vielfältiger Form für den BV Kneheim tätig gewesen war. Auch der Posten des Schriftführers war noch vakant. Für diese wichtige Vorstandsposition konnten die Verantwortlichen Andreas Bramlage gewinnen. Und auch der Festausschuss kann jetzt wieder geregelt arbeiten. Als Festausschussobfrau wird sich Rita Looschen um die Koordinierung der verschiedenen Arbeiten zu den Veranstaltungen des Vereins kümmern.

Da es im BV Kneheim zurzeit auch sportlich und wirtschaftlich rund läuft, kann der Verein nun mit breiter Brust und gut aufgestellt weitere Ziele in Angriff nehmen. So soll in absehbarer Zeit ein Förderverein gegründet werden, der mehr ist als ein reiner Spendensammelverein. „Wir haben in den Jahren 2015 und 16 mehr als 5000 Euro Steuern gezahlt. Durch einen Förderverein haben wir Möglichkeiten, einen großen Teil dieser Steuern zu sparen“, erläuterte Schatzmeister Klaus Grever. „Wenn der Förderverein etabliert und anerkannt ist, kann er auch Spendenquittungen ausstellen“, so Grever. Da sich spontan niemand endgültig bereit erklärte, als Gründungsvorstand aktiv zu werden, sollen in den nächsten Tagen mit Interessierten Gespräche geführt werden.

Nach der Lastruper Bürgermeisterwahl sollen dann mit Bürgermeister Michael Kramer Gespräche über den Bau eines Umkleidegebäudes geführt werden. Seit der ordentlichen Generalversammlung seien keine weiteren Maßnahmen ergriffen worden, so Jörg Imbusch. „Wir wollten erst die Neubesetzung des Vorstands auf die Reihe bekommen“, so der neue Vorsitzende.

Auf Anregung Frank Möllers sollen in Zukunft an den Vorstandssitzungen und an der Arbeit des Vorstands junge Interessierte auf freiwilliger Basis beteiligt werden. „Wir versprechen uns davon, dass in Zukunft junge Menschen Interesse an der Vorstandsarbeit gewinnen und eventuell in einigen Jahren bereit sind, ein Ehrenamt zu übernehmen“, so Möller.