KREIS CLOPPENBURG - Die in der 1. Kreisklasse spielenden Fußballer des SV Gehlenberg haben am Sonnabend einen schon sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand gegeben. Sie verloren daheim gegen den SV Nikolausdorf 1:3 (1:0).

Sonnabend: BV Bühren - SW Lindern 2:1 (2:1). Zu Beginn schwammen beide Abwehrreihen. Bereits nach neun Minuten brachte Florian Mecklenburg die Gäste in Führung. Valentin Reimche bot sich schon in der 21. Minute die große Chance zum 2:0. Er verpasste aber knapp.

Urplötzlich nahm Bührens Torfabrik Fahrt auf. Innerhalb von vier Minuten wendeten Andre Stratmann (28.) und Christian Wernke (32.) das Blatt. Der Doppelpack zeigte Wirkung. Lindern bekam nichts mehr auf die Reihe. Bühren hatte zwar mehrfach das 3:1 auf dem Schlappen, konnte aber nicht nachlegen.

Tore: 0:1 Mecklenburg (9.), 1:1 Stratmann (28.), 2:1 Wernke (32.).

Sr.: Siemer (Höltinghausen).

SV Gehlenberg - SV Nikolausdorf 1:3 (1:0). Die abstiegsbedrohten Gastgeber begannen druckvoll. Nachdem Hannes Steenken zweimal knapp gescheitert war (20., 30.), erzielte er die Führung für die Heimelf (32.). Sekunden später verzog Nikolausdorfs Fred Fleming knapp. Dann hätte Dennis Reiners erhöhen müssen, doch er schoss den Ball aus sieben Metern in die zweite Etage (40.). Nach der Pause wurden die Gäste stärker. Bastian Haase verhinderte den Ausgleich zweimal (55., 56.). Alles deutete auf einen Gehlenberger Zittersieg hin. Doch dann kam es knüppeldick: Innerhalb von sechs Minuten machten Christoph Mönning (78.), Patric Niemann (80.), und Fleming (84.) den letztlich verdienten Gästesieg perfekt. Gehlenbergs Rolfes sah Sekunden vor Schluss noch die Gelb-Rote Karte.

Tore: 1:0 Steenken (32.), 1:1 Mönning (78.), 1:2 Niemann (80.), 1:3 Fleming (84.).

Sr.: Meinerling (Barßel).

SV Emstek II - SV Evenkamp 3:1 (1:1). Das Kellerduell begann mit einem Paukenschlag: Nach nicht einmal 60 Sekunden beförderte Daniel Middendorf die Kugel ins eigene Netz. Die Gastgeber zeigten sich unbeeindruckt. Der starke Andre Frederichs markierte den Ausgleich (25.) und hatte Pech mit einem Aluminiumtreffer (43.). Nach Wiederbeginn raffte sich Evenkamp auf. Aber die schwächste Offensive der Liga konnte die Feldüberlegenheit nicht nutzen. Alles lief auf ein Remis hinaus. Doch Emstek schlug in der Schlussphase eiskalt zu: Frederichs (88.) und Steffen Pöhler (89.) machten den wichtigen Dreier perfekt.

Tore: 0:1 Middendorf (1., Eigentor), 1:1, 2:1 Frederichs (25., 88.), 3:1 Pöhler (89.).

Sr.: Stender (Peheim).

SV Höltinghausen II - SV Bösel 2:1 (0:0). Schwaches Spiel im ersten Durchgang: Not traf auf Elend. Außer Mittelfeldgeplänkel gab’s nichts zu sehen. Im zweiten Durchgang wurde es nicht viel besser. Dennoch gelang Nils Groß Höltinghausens Führung (53.). Bösel wurde in der Folge aktiver und nutzte eine der wenigen Möglichkeiten durch Niko Müller zum 1:1 (76.). Die Partie stand auf des Messers Schneide. Acht Minuten vor dem Ende sicherte Stefan Klaus dem SVH den Sieg.

Tore: 1:0 Groß (53.), 1:1 Müller (76.), 2:1 Klaus (82.).

Sr.: Luker (Gehlenberg).

Montag: SV Höltinghausen II - BW Ramsloh II 3:2 (2:2). Schwaches Spiel in Höltinghausen: Beide Mannschaften leisteten sich im ersten Durchgang zahlreiche Fehlpässe. In der 15. Minute gingen die Gäste dank Heinrich Frühaufs Treffer in Front. Doch Höltinghausen schlug zurück: Nils Groß glich aus (21.). Kurz vor dem Wechsel brachte Leinweber Ramsloh erneut in Front (40.). Doch Höltinghausen bewies Nervenstärke: Martin Pöhler glich 120 Sekunden später aus. Im zweiten Durchgang hatten die Gastgeber Ramsloh im Griff und die besseren Chancen. Höltinghausens Bemühungen wurden belohnt: In der Schlussminute schoss Pascal Averbeck das 3:2.

Tore: 0:1 Frühauf (15.), 1:1 Groß (21.), 1:2 Leinweber (40.), 2:2 Pöhler (42.), 3:2 Averbeck (90.).

Gelb-Rote Karte: Frühauf (Ramsloh/85.).

Sr.: Stefan Siemer (Höltinghausen).

SV Emstek II - Hansa Friesoythe II 2:4 (1:2). Emstek erwischte einen Traumstart: Hans-Jürgen Thoben brachte den SVE per Kopf in Front (3.). Das war der Weckruf für Hansa: Drei Minuten später glich Martin Opilski die Partie aus, in der 11. Minute brachte Jan Büter Friesoythe in Front. Bis zur Pause passierte dann nicht viel. Nach dem Seitenwechsel drückte Hansa das Gaspedal durch. Dennis Höhne erzielte folgerichtig das 3:1 (66.). Doch Andre Frederichs schlug zurück (69.). Emstek setzte Friesoythe nun unter Druck. Doch die Gäste hatten das Glück auf ihrer Seite: Zunächst sah Emsteks Danilo Behrends die Ampelkarte (80.), dann entschied Martin Spieker die Partie mit dem 4:2 (86.).

Tore: 1:0 Thoben (3.), 1:1 Opilski (6.), 1:2 Büter (11.), 1:3 Höhne (66.), 2:3 Frederichs (69.), 2:4 Spieker (86.).

Sr.: Hohnhorst (Sevelten).

SC Winkum - SV Evenkamp 1:1 (1:0). Winkum führte dank Erik Kroners Treffer in der 45. Minute zur Pause verdient mit 1:0. Und die Führung hätte durchaus auch höher ausfallen können. Im zweiten Abschnitt verflachte die Partie. Die 180 Zuschauer sahen viel Mittelfeldgeplänkel, wenige Torchancen – und Evenkamps Ausgleich. Markus Deuling hatte in der 56. Minute getroffen. Anschließend bot sich beiden Mannschaften jeweils noch eine dicke Chance – mehr aber auch nicht. So blieb es beim – aufgrund der zweiten Hälfte – gerechten Remis.

Tore: 1:0 Kroner (45.), 1:1 Deuling (56.).

Gelb-Rote Karte: Többen (Evenkamp/84.).

Sr.: Robbers (Friesoythe).