Landkreis - Drei Siege, eine Niederlage: Die Bilanz der A-Jugend-Fußballer des Landkreises in der Bezirksliga fällt durchaus positiv aus. Während die JSG Wardenburg/Benthullen/Tungeln, der VfL Stenum und die JSG DHI Harpstedt ein gelungenes Wochenende feierten, kam der TSV Ganderkesee unter die Räder.

JSG Wardenburg/Benthullen/Tungeln - TSV Abbehausen 2:1 (0:1). Vier Anläufe benötigte die Spielgemeinschaft – gegen Abbehausen landete das Team von Trainer Marcel Schmidt schließlich den ersten „Dreier“ des Jahres und baute das Punktekonto auf 20 Zähler aus. Dabei gerieten die Gastgeber in Halbzeit eins durch Mirco Strietzel in Rückstand (40. Minute). Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine zähe Partie – bis zur Schlussphase: Zunächst sah ein Abbehauser wegen Nachtretens die Rote Karte (82.), ehe fünf Minuten später auch ein Wardenburger nach einem Schubser vom Platz gestellt wurde. Wiederum nur eine Zeigerumdrehung später verwandelte Jonas Knoblauch einen Foulelfmeter zum 1:1 (87.). Inmitten der Nachspielzeit drehte die JSG die Begegnung sogar komplett: Tobias Könke erzielte gleichsam mit dem Schlusspfiff den umjubelten 2:1-Siegtreffer (90.+4). „Die erste Halbzeit war von vorne bis hinten grottenschlecht. Danach haben wir uns gesteigert“, berichtete JSG-Coach Schmidt und ergänzte: „Hoffentlich setzt der Sieg jetzt Kräfte frei. Wir haben ein Programm, in dem wir unsere Punkte für den Klassenerhalt holen können.“

TSV Ganderkesee - JSG Emstek/Höltinghausen 0:4 (0:3). Mehmet Dagli (9.), Steffen Hermes (31.) und Florian Ferneding (41.) stellten bereits in der ersten Hälfte die Weichen auf Auswärtssieg. In der Schlussphase des zweiten Durchgangs stellte Nick Schütte den 4:0-Endstand her (82.). Die Ganderkeseer um Trainer Rene Künnemeyer weilen mit 15 Punkten weiterhin einen Rang über der Abstiegszone. Durch das überraschende 2:2-Remis des BV Garrel gegen Spitzenreiter Brake schmolz der Vorsprung des TSV auf vier Zähler.

GVO Oldenburg - VfL Stenum 3:6 (2:2). Die Stenumer feierten im vierten Spiel des Jahres den dritten Sieg und rangieren mit 26 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz. Felix Oetjen brachte die Gäste zunächst in Führung (21.), ehe der VfL die Partie aus der Hand gab: Calvin Asare (29.) und Dennis Temin (40.) drehten die Begegnung binnen elf Minuten zugunsten der Oldenburger. „Wir haben stark begonnen, sind dann aber in zwei Konter gelaufen. Da fehlte die Körperspannung“, monierte Stenums Trainer Frank Radzanowski. Immerhin gelang dem VfL durch Tom Geerken noch vor dem Halbzeitpfiff der 2:2-Ausgleich (43.).

Nach dem Wiederbeginn übernahmen die Gäste die Kontrolle und schraubten das Ergebnis nach den Toren von Fynn Brenneiser (50.) und Tom Geerken (63./76.) in die Höhe. Zwar verkürzte Alexander Lübben in der 89. Minute auf ein 3:5, doch für den Schlusspunkt sorgte dann Brenneiser per Doppelpack (90.+1). „Unsere zweite Halbzeit war wesentlich besser, weil wir die Zweikämpfe angenommen haben“, konstatierte Radzanowski, der den Erfolg als „extrem wichtig“ bezeichnete: „Wir haben zur Zeit Verletzungsprobleme. Deshalb habe ich großen Respekt davor, dass die Jungs so gut mitziehen.“

JSG DHI Harpstedt - VfL Löningen 2:1 (2:0). Die Harpstedter rehabilitierten sich nach der 0:9-Pleite gegen die JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte. Jonas Pleus schoss im ersten Durchgang einen Zwei-Tore-Vorsprung heraus (8. und 26./Elfmeter). Zwar kam der Vorletzte aus Löningen unmittelbar nach dem Seitenwechsel durch Zabiulla Yousefi zum 1:2-Anschlusstreffer (49.), doch die Spielgemeinschaft brachte die Führung über die Zeit. Mit nun 20 Zählern rücken die Schützlinge von DHI-Coach Michael Würdemann auf den achten Rang vor.