LANDKREIS - Die Faustballer der C-Jugend des Wardenburger TV steigern ihre Leistung von Meisterschaft zu Meisterschaft. Nach dem Gewinn der Landesmeisterschaft holten sie sich jetzt in Bardowick die Norddeutsche Meisterschaft in der Halle und sicherten sich gleichzeitig die Teilnahme an der DM. Ahlhorner SV als Fünfter verpasste dieses Ziel ebenso wie der SV Moslesfehn, der bereits in der Vorrunde die Segel streichen musste.

Wardenburg überstand die Vorrunde nach Erfolgen über TSV Essel (11:9, 11:6), TB Bösperde (12:10, 11:9), Sparta Bilk (11:5, 15:14) und SV Moslesfehn (11:4, 11:7) unbeschadet und qualifizierte sich direkt für das Halbfinale. Moslesfehn dagegen verlor auch seine drei anderen Spiele und musste vorzeitig die Sachen packen.

In der zweiten Vorrundengruppe verlor der Ahlhorner SV gegen TSV Bardowick (6:11, 11:9, 11:13) und Leichlinger TV (7:11, 11:8, 7:11) und gewann gegen Westfalia Hamm (5:11, 11:7, 11:9) sowie TV Voerde (12:14, 11:7, 11:8). Damit war Platz drei und das Erreichen der Qualifikation für das Halbfinale geschafft. Hier kam dann mit 3:11, 4:11 gegen den TSV Essel das deutliche Aus. Im Spiel um Platz fünf zeigte sich die Mannschaft dann wieder von ihrer besseren Seite und siegte 11:9, 7:11, 11:4 gegen TB Bösperde.

Der Wardenburger TV, bei dem Zuspieler Tobias Koslick eine überragende Leistung bot, schaltete auf dem Weg ins Finale den Leichlinger TV locker 11:8, 11:2 aus.

Packend dann das Finale gegen Gastgeber TSV Bardowick, der mit den eigenen Zuschauern im Rücken eine ganz harte Nuss war. Der WTV ließ sich anfangs davon nicht beeindrucken und gewann Abschnitt eins 11:4. Danach kamen die Gastgeber auf, zeigten Kampfgeist, der mit dem 11:8 belohnt wurde. Die Wardenburger Lennard Fischer, Hergen Otten, Tobias Koslick, Julian und Lucas Schödler, Marek Wiechmann, Sven Twiestmeyer und Marvin Dirksen hielten in der Folge dagegen, agierten sehr konzentriert und holten sich durch den 11:8-Gewinn des dritten Satzes den Titel und die DM-Fahrkarte.