Landkreis - Mit Siegen endete das Wochenende für die beiden Landkreismannschaften der Handball-A-Junioren in der Landesliga. Für Neerstedts männliche B-Jugend gab es dagegen eine Derby-Niederlage.

A-Junioren, Landesliga: SG Arbergen-Mandorf - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 22:25 (13:11). Revanche geglückt: Bereits am vorletzten Wochenende standen sich die beiden Teams gegenüber. Doch während die HSG in eigener Halle noch eine 22:25-Niederlage kassierte, gelang dem Team von Trainer Andreas Dunkel am Sonntag der erhoffte Sieg. Auch als die Gastgeber kurzzeitig in Führung lagen, gab sich Bookholzberg nicht geschlagen und machte Saisonsieg Nummer zwei perfekt.

HSG: Ruks – Woltjen (7), Meinardus, Tolck (3), Hoppe (2), Torsten Jüchter (8), Hitschke (1), Strudthoff (1), Carsten Jüchter (2), Kinner (1)

TSV Bremervörde - TV Neerstedt 23:25 (15:17). Deutlich schwerer als erwartet taten sich die Neerstedter beim Tabellenvorletzten. Dabei startete die Partie gleich mit einem Aufreger. TSV Keeper Julian Quark kam beim Tempogegenstoß heraus, verursachte einen Zusammenstoß und sah die Rote Karte.

Während die Gastgeber nach diesem Vorfall nur schwer ins Spiel fanden, erspielten sich die Neerstedter in den ersten neun Minuten eine 9:2-Führung, die sie bis zu Minute 25 verteidigten (17:10). Bis zum Halbzeitpfiff drehten die Hausherren noch einmal auf – die komfortable TVN-Führung schmolz dahin.

Im zweiten Durchgang agierten die Gäste oft glücklos vor dem gegnerischen Tor, hatten zudem mit dem sehr glatten Boden zu kämpfen. Am Ende holte sich die Neerstedter aber den Sieg – auch wenn ihnen der TSV bis zum Schluss im Nacken blieb.

TVN: Bahn – Steenken (1), Schrader (3), Bartsch, Schnitker (2), Stau (9/2), Bettmann, Schröder (4), Pecht (4), Klebinger, Adams (2)

B-Junioren, Landesliga: TV Neerstedt - HSG Delmenhorst 29:32 (15:18). Mit einem 4:11 nach zwölf Minuten sahen sich die Neerstedter vor heimischer Kulisse schon früh mit einem Rückstand konfrontiert. Diesen verkürzten die Grün-Weißen im weiteren Verlauf kontinuierlich und schafften durch Paul Logemann Anfang der zweiten Hälfte das 23:23. Danach duellierten sich die beiden Kontrahenten auf Augenhöhe, ehe die Gäste eine Minute vor dem Ende den Vorsprung auf zwei Tore stellten.

TVN: Henrik Müller – Matthiesen, Seyffarth, Meyer (2), Kleineidam, Hannes Müller, Hennken (2/1), Poppe (5), Logemann (5), Sabjan (1), Schrader (6), Bovensmann (2), Dasenbrock (2), Völsgen (4)