Landkreis - Den guten Start in die Handball-Saison möchte das Landkreis-Quartett in der Männer-Landesklasse an diesem Wochenende fortsetzen.

SG Friedrichsfehn/Petersfehn - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II (Samstag, 15.30 Uhr). Nachdem die HSG-Reserve mit einem Kantersieg gegen den BV Garrel in die neue Saison gestartet ist, wird der nächste Gegner nicht nur aufgrund dessen Heimstärke ungleich schwerer. Da das Team von HSG-Trainer Sebastian Weete noch nicht sehr lange in dieser Formation spielt, wird es wichtig sein, auf eine stabile Deckung zu vertrauen, denn die spielstarken Gastgeber um Goalgetter und Spielmacher Thio Remmers werden über Tempospiel jede Chance nutzen, um zum Torerfolg zu kommen. Der HSG-Coach hofft, dass sein Team erneut so selbstbewusst auftreten wird wie zuletzt. In der vergangenen Saison gingen übrigens beide Begegnungen gegen die Ammerländer verloren, so dass die Bookholzberger noch etwas gutzumachen haben.

VfL Oldenburg - HSG Hude/Falkenburg (Samstag, 17 Uhr). Nicht gut gestartet ist der VfL Oldenburg, doch nach zwei Niederlagen zu Saisonbeginn will das Team von Coach Frank Kessler nun gegen Hude/Falkenburg unbedingt die ersten Punkte einfahren. Doch wird das Team von HSG-Coach Martin Wessels sicherlich etwas dagegen haben, zumal man nach dem Auftaktsieg gegen SG Friedrichsfehn/Petersfehn weiter auf der Erfolgswelle reiten will. Beide Mannschaften werden voraussichtlich in Bestbesetzung antreten können. Besonders die Abwehr der Gäste wird stark gefordert werden, denn mit Erik Hübner hat sich der VfL verstärkt, und auch die weiteren Torschützen Roland Walz und Lars Rohde sind gefährlich.

TSG Hatten-Sandkrug II - SVE Wiefelstede (Samstag, 19 Uhr). Nach dem Teilerfolg bei der HSG Friesoythe will die die TSG-Reserve nachlegen, um sich mit den nächsten beiden Punkten in der oberen Tabellenhälfte festsetzen zu können. Doch ist das Team von Coach Andre Haake noch ein bisschen die Wundertüte, denn schwache Phasen im Spiel wechseln sich mit starken kämpferischen Aktionen ab. Die Gäste haben die ersten beiden Partien verloren, sollten deswegen aber nicht unterschätzt werden. Zudem verfügen die Wiefelsteder mit Christian Schlick, Jan-Ole Reese und Jan Hendricksen über drei Haupttorschützen, die zu beachten sind. Der TSG-Coach kann bis auf den verhinderten Till Stührenberg aus dem Vollen schöpfen.

TS Hoykenkamp - SG Obenstrohe/Dangastermoor (Sonntag, 16 Uhr). Mit einem weiteren Sieg gegen den starken Aufsteiger will sich die Turnerschaft an der Tabellenspitze behaupten. Die Gäste haben sich in dieser Klasse aber schon Respekt verschafft und werden auch in Hoykenkamp die Punkte nicht kampflos abgeben. Vor allem Sven Riederer und Christian Schmidt sowie Spielmacher Sebastian Carstens werden den Gastgebern alles abverlangen. TSH-Trainer Lutz Matthiesen hofft, dass sein Rückraumshooter Sebastian Rabe wieder zur Verfügung steht. Dagegen droht Hergen Schwarting (verletzt) eine längere Zwangspause.