Landkreis - Alle vier Landkreis-Teams sind an diesem Wochenende in der Handball-Landesklasse der Männer gefordert.

HSG Friesoythe - HSG Hude/Falkenburg (Samstag, 15 Uhr). Hudes Coach Martin Wessels weiß nur wenig über den kommenden Gegner, doch ist er nach dem überraschenden Erfolg gegen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II zuversichtlich, dass auch gegen den Tabellenzweiten etwas möglich ist. Dafür hofft Wessels aber auf einen größeren Kader als zuletzt. Dieser wird notwendig sein, denn die Gastgeber verfügen mit Gerrit Binder und Nils Albers über einen sehr torgefährlichen Rückraum, und auch Christian Wilhelm sorgt als Kreisläufer für viel Unruhe in der gegnerischen Deckung.

HSG Neuenburg/Bockhorn - TS Hoykenkamp (Samstag, 17 Uhr). Im Spitzenspiel der Liga tritt der Erste Hoykenkamp beim Dritten an. Entsprechend hat Coach Lutz Matthiesen Respekt vor dem Gegner: „Das wird ein richtig dickes Brett, was wir bohren müssen. Die Hausherren können auf einen spiel- und wurfstarken Rückraum um Spielmacher und Haupttorschütze Simon Carstens sowie Konstantin Pawlis zurückgreifen, und auch die Außen, unter anderem mit Devin Günster, werden nicht einfach zu bremsen sein.“ So rechnet der Hoykenkamper Coach mit einem Spiel auf Augenhöhe und hofft auf eine kampfstarke Deckung der Turnerschaft. Mit den verletzten Daniel Hemmelskamp, Hergen Schwarting und Andre Thode, sowie dem noch im Urlaub weilenden Hannes Ahrens fehlen Matthiesen allerdings gleich vier wichtige Stützpfeiler in der Abwehr.

TSG Hatten-Sandkrug - VfL Oldenburg (Samstag, 17.15 Uhr). Zwar liegen die Gäste zurzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz, das Team von Frank Kessler verfügt mit Roland Walz, Erik Hübner und Mattis Betz aber über einen sehr wurfstarken Rückraum, den es aus dem Spiel zu nehmen gilt. Deshalb legt TSG-Coach Andre Haake das Hauptaugenmerk zunächst auf eine stabile und sichere Deckung. In den letzten Trainingseinheiten wurde an der Abstimmung innerhalb des Abwehrverbandes gearbeitet, da zuletzt oft die Absprachen fehlten.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II - Elsflether TB II (Sonntag, 16 Uhr). Keine leichte Aufgabe hat die HSG-Reserve vor sich, denn Coach Sebastian Weete weiß noch nicht wie sein Kader gegen den Aufsteiger Elsflether TB II aussehen wird. Gegen den spiel- und wurfstarken Gegner mit den Haupttorschützen Robert Mohr und Bastian Rambau ist eine gute Defensive um Abwehrchef Norman Lachs wichtig. Wenn dann auch der Angriff wieder richtig gut auf Touren kommt, sollte ein Erfolg gegen die Gäste aus der Wesermarsch möglich sein.