Landkreis - Stark gekämpft: Bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der IBF in Neustadt am Rübenberge überzeugten Athleten des Budokan Hude und des JC Achternmeer-Hundsmühlen (JCAH) und holten mehrere Medaillen.

Die Huder standen viermal ganz oben auf dem Podest und holten zweimal Bronze. Am erfolgreichsten waren Louis Ludwig (6. Kup) und sein Trainer Alexander Schumann (1. Dan). Beide sicherten sich jeweils zwei Goldmedaillen in Synchron-Formen und Formenlaufen in ihrer jeweiligen Altersklasse.

Louis Ludwig, Matteo von Bassen und Stephan Salewski gewannen im Synchron-Formen der Kinder den Titel. Auch in der Einzelkategorie trat Louis gegen mehrere Gegner an und gewann hier ebenfalls die Goldmedaille.

Schumann zog im Formenlaufen der männlichen Senioren in einem Pool von 20 Startern in die Finalrunde ein, konnte dort die Kampfrichter einmal mehr von seinen Leistungen überzeugen und sicherte sich Gold. In der Disziplin Synchron-Formen der Senioren startete Schumann zusammen mit Joelle Kannapin (1. Dan) und Sara Wenzel (1. Kup). Auch hier überzeugten die Budoka und sicherten sich den ersten Platz.

Mit einer überzeugenden Kata wurde Marina Bruchmann vom JCAH Deutsche Meisterin bei den Seniorinnen, Wencke Emkes (Hude) belegte Rang drei. Bei den Waffenkatas belegte Bruchmann den zweiten Platz hinter der amtierenden Weltmeisterin Sarah Pörtner aus Stockhausen. Bronze sicherte sich Bianca Lange vom Judo-Club. Im Semikontaktkampf setzte sich Bruchmann ebenfalls souverän durch und qualifizierte sich für den Grand Champion Wettbewerb. Hier gewann sie beide Kämpfe vorzeitig und wurde damit Meisterin aller Gewichtsklassen. Ihre Vereinskameradin Lena Schwarzer gewann bei den Junioren mit ihrer Kata die Silbermedaille. Erstmals startete sie auch im Semikontaktkampf und wurde auf Anhieb Vizemeisterin.

Die für Hudes Budokan startende Sara Wenzel trat außerdem noch im Freikampf an. Dort gewann sie die Bronzemedaille.