Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Kreisklasse Stenum II im Aufstiegsrennen mit den besten Karten


Durchgesetzt: Stenum II (in rot) gewann bei Hicretspor Delmenhorst mit 2:1.
Gloria Balthazaar

Durchgesetzt: Stenum II (in rot) gewann bei Hicretspor Delmenhorst mit 2:1.

Gloria Balthazaar

Landkreis - In der 1. Fußball-Kreisklasse fallen an diesem Wochenende einige Entscheidungen. In Sachen Auf- und Abstieg kann immer noch einiges passieren. Dazu beigetragen haben auch zwei Spiele unter der Woche.

Spielberichte

KSV Hicretspor Delmenhorst - VfL Stenum II 1:2 (0:1). Einen großen Schritt in Richtung Aufstieg machte der VfL Stenum II durch diesen Erfolg beim Tabellenzweiten. Obwohl für die Platzherren der Aufstieg schon feststand, boten sie eine engagierte Leistung, die den Gästen alles abverlangte. KSV-Coach Timur Cakmak bescheinigte den Stenumern eine starke Leistung. Sie hätten in dieser wichtigen Begegnung alles in die Waagschale gelegt. Patrick Lederbach hatte das Team von VfL-Trainer Uwe Hammes in der 18. Minute in Führung geschossen.

Erst kurz nach der Halbzeitpause glichen die Platzherren aus, die in der Folge druckvoller agierten. Doch in der Schlussphase waren die Gäste wieder am Drücker und erzielten den Siegtreffer, ehe in der 83. Minute der Delmenhorster Yousuf Kalmis die Ampelkarte sah. „Wir haben den Aufstieg nun selbst in der Hand“, freute sich VfL-Coach Uwe Hammes. Tore: 0:1 Lederbach (18.), 1:1 Aluclu (49.), 1:2 Lederbach (67.)

VfL Wildeshausen II - Harpstedter TB II 4:0 (0:0). Mit einem Sieg verabschiedeten die Spieler des VfL Wildeshausen II ihren scheidenden Trainer Andree Höttges, der zur neuen Saison den Bezirksligisten SV Tur Abdin Delmenhorst trainieren wird. Nach der Wildeshauser Führung hatte Harpstedts Christian Goritz eine gute Chance zum Ausgleich ausgelassen. Nach dem zweiten Treffer der Platzherren, der durch einen Fehler in der Vorwärtsbewegung der Gäste verursacht wurde, konnten sich die Harpstedter nicht mehr aufraffen. Tore: 1:0 Kramer (53.), 2:0 Landgraf (60.), 3:0 Fiedler (73.), 4:0 Landgraf (76.)

Aufstiegsrennen

Meister VfL Wildeshausen II und der Tabellenzweite Hicretspor Delmenhorst sind bereits sicher aufgestiegen. Da in diesem Jahr aber drei Plätze einen Kreisliga-Startplatz garantieren, bleibt es weiter spannend. Der TV Munderloh II kann als Fünfter nicht mehr mitmischen, wäre aber ohnehin nicht aufgestiegen, da die erste Mannschaft in der Kreisliga spielt.

Die Entscheidung fällt also zwischen dem VfL Stenum II und FC Hude II. Stenum hat am Dienstagabend bereits vorgelegt und sein letztes Saisonspiel gewonnen. Damit muss Hude an diesem Freitagabend (19.30 Uhr) beim TV Munderloh II gewinnen, um ebenfalls auf 55 Punkte zu kommen und ein Entscheidungsspiel zu erzwingen. Gelingt Hude kein Sieg, kann die Stenumer Reserve feiern.

Abstiegskampf

Borussia Delmenhorst steht seit einigen Spieltagen bereits als Absteiger in die 2. Kreisklasse fest. Die beiden Nachbarn TuS Vielstedt und FC Hude III müssen noch zittern – einer von ihnen wird die Liga verlassen müssen. Die Ausgangslage spricht für Vielstedt, Hude legt allerdings vor und kann Druck aufbauen. Hude III empfängt am Sonntag (11 Uhr) Absteiger Borussia Delmenhorst und rechnet fest mit einem Sieg – immerhin konnten die Gäste auf fremdem Platz in dieser Saison nie punkten. So würde man mit Vielstedt zunächst gleichziehen.

Der TuS spielt am Sonntagnachmittag (14 Uhr) zuhause gegen TSV Ganderkesee II. Sollte Hude III gewonnen haben, muss Vielstedt mindestens einen Punkt holen. Verlieren die Gastgeber und gewinnt Hude zuvor, wird es ein Entscheidungsspiel geben.

Weitere Partien

Zwei weitere Partien stehen am Wochenende an – hier geht es für die Teams um nichts mehr. Der SV Tungeln empfängt am Sonntag um 11 Uhr den Delmenhorster BV, ebenfalls am Sonntag (13 Uhr) treten die Sportfreunde Wüsting beim TuS Heidkrug II an. Am Montag (19.30 Uhr) steigt das letzte Saisonspiel zwischen Hicretspor Delmenhorst und TV Munderloh II.

Gloria Balthazaar
Gloria Balthazaar Redaktion Wildeshausen
Artikelempfehlungen der Redaktion

Ehrung in Friesoythe Das sind die Menschen des Jahres 2022

Carsten Bickschlag Friesoythe

Eishockey ECW Sande rückt den Harzer Falken auf die Pelle

Carsten Conrads Wilhelmshaven

Neues vom Festival-Line-up Hyper, Hyper – Scooter kommt zum Tabularaaza nach Oldenburg

Patrick Buck Oldenburg

Sparkasse in Oldenburg Warum die LzO rund 22.000 Kunden kündigt

Svenja Fleig Im Nordwesten

Hausbesetzung in Oldenburg Polizei trägt Aktivisten aus dem Gebäude

Wolfgang Alexander Meyer Oldenburg
Auch interessant