Landkreis - In der Handball-Landesklasse der Männer freuen sich die Landkreisteams auf Heimspiele. Nur die TSG-Reserve muss auswärts ran – im Derby bei der TS Hoykenkamp.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II - HSG Altes Amt Friesoythe (Samstag, 19.15 Uhr). Mit der HSG Friesoythe stellt sich einer der Favoriten auf den Aufstieg bei den Bookholzbergern vor. Doch die Heimmannschaft von Coach Sebastian Weete ist heiß auf dieses Spiel und hat sich entsprechend vorbereitet. Zudem werden wohl einige Akteure aus der ersten Mannschaft aushelfen, so dass mit einem spannenden Spiel zu rechnen ist.

Die große Frage ist nur, wie man Gäste-Goalgetter Niels Albers stoppen kann, der die Torjägerliste anführt und zudem auch noch der Spielmacher seines Teams ist. Hier hofft Weete, mit Abwehrvarianten gegen den starken Angriff gegenhalten zu können.

HSG Hude/Falkenburg - SV Eintracht Wiefelstede (Sonntag, 15.45 Uhr). HSG-Coach Martin Wessels hofft, dass sich seine Torhüter Tobias Boekholt und Daniel Herden nach überstandener Krankheit wieder zurückmelden und er so mit einer breiteren Bank rechnen kann. Aufpassen müssen die Gastgeber besonders auf die schnellen wurfstarken Angreifer Jan-Ole Kück und Christian Schlick. Durch das flinke und sichere Kombinationsspiel entstehen in der gegnerischen Deckung immer wieder Lücken, die von den SVE-Akteuren wiederholt zu einfachen Toren genutzt werden.

TS Hoykenkamp - TSG Hatten-Sandkrug II (Sonntag, 16 Uhr). Nur noch mit einer Rumpftruppe wird die TS Hoykenkamp die letzten Begegnungen in diesem Jahr bestreiten können, denn von der ersten Sieben sind aktuell fünf Akteure (Hergen Schwarting, Andre Thode, Malte Kasper, Tammo Peters und Daniel Hemmelskamp) verletzt. So wird die Turnerschaft am Sonntag nur mit einer Not-Sieben zum Landkreis-Derby gegen die TSG II antreten können. Hoykenkamps Coach Lutz Matthiesen hat dennoch klare Vorgaben gegeben: „Wir spielen zu Hause und haben trotz des personellen Engpasses den Anspruch auf einen der vorderen Plätze noch nicht aufgegeben.“

Ein wichtiger Faktor wird dabei sein, wie die zusammengewürfelte Deckung der Hoykenkamper gegen den starken TSG-Angriff um Goalgetter Alexander Unnerstall zurecht kommt. Für das Team von Gäste-Coach Andre Haake entscheidet dieses Spiel bereits, wohin die weitere Reise in der Saison gehen wird. So hat Haake seine Spieler in einigen intensiven Trainingseinheiten richtig motiviert, denn für die eigene Moral wäre ein Erfolg sehr wichtig. Der TSG-Coach kann auf sein komplettes Team zurückgreifen, denn Keeper Marcel Balster und Unnerstall haben sich zurückgemeldet.