Landkreis - Die meisten Altersklassenteams haben die Tennis-Hallensaison jetzt beendet. Besonders erfreulich war der Abschluss für die Männer 40 des TC Altona Wildeshausen, die in der Regionsliga die Meisterschaft feierten.

Männer 30, Landesliga: Wardenburger TC - TC Falkenberg 1:5. Im letzten Saisonspiel waren die Wardenburger ohne echte Chance. Während sie damit auf dem vierten Tabellenplatz verblieben, schoben sich die Gäste in der Tabelle am punktgleichen Barrier TC II vorbei auf den ersten Platz und machten damit die Meisterschaft perfekt.

Bereits nach den Einzeln war die Partie gelaufen, denn weder Ferdinand Diekmann (4:6, 3:6) noch Tim Weber (0:6, 1:6), Matthias Koß (2:6, 1:6) oder Raffael van Deest (3:6, 0:6) konnten dem Favoriten das Wasser reichen und verloren jeweils glatt in zwei Sätzen. Aufgrund der vorzeitigen Entscheidung einigten sich die Teams in den Doppeln auf eine Punkteteilung, so dass die Gastgeber wenigstens noch ein Erfolgserlebnis auf der Habenseite verbuchten.

Männer 40, Regionsliga: TC Altona Wildeshausen - TV Werder Bremen 3:3. Bereits vor dieser Begegnung standen die Wildeshauser als Meister fest. Dennoch gingen sie die letzte Partie motiviert an, denn schließlich sollte der Tabellenzweite die eigene makellose Bilanz nicht zerstören. Nichtsdestotrotz musste sich der TCA am Ende mit einem Remis begnügen. Stefan Marowsky (6:0, 6:1) und Oliver Thomas (6:3, 6:0) gewannen zu Beginn auf den Positionen zwei und drei ihre Einzel, während Christian Reiser (1:6, 0:6) und Andre Röpken (3:6, 6:7) unterlegen waren. Im zweiten Doppel holten Marowsky/Röpken relativ zügig den dritten Zähler (6:4, 6:2) und sicherten damit bereits das Unentschieden. Dagegen zogen Reiser/Thomas (6:3, 3:6, 7:10) knapp den Kürzeren.

TSG Hatten-Sandkrug II - TC BW Oldenburg II 4:2. Mit einem Erfolgserlebnis zum Abschluss beendeten die Sandkruger die Spielzeit. Mit 4:6 Punkten stehen sie aktuell auf Rang vier, könnten aber noch vom Delmenhorster TC III (3:5) überholt werden. Die Delmenhorster sind noch einmal am 5. Januar bei Schlusslicht TV GW Bad Zwischenahn im Einsatz. Für die TSG-Punkte gegen Oldenburg sorgten Maik Ehlers (3:6, 6:4, 10:8), Till Isensee (6:4, 6:2) sowie die Doppel Ehlers/Isensee (4:6, 7:6, 10:3) und Malte Holte/Peter Heick (2:6, 6:1, 10:8).