Lastrup/Delmenhorst - Die Fußballer vom SV Tur Abdin Delmenhorst (Bezirksliga II) sind am Samstagvormittag beim Elfmeterschießen um den Bezirkspokal auf der Anlage der Sportschule Lastrup nicht über das Viertelfinale hinausgekommen.

Die Delmenhorster unterlagen in ihrem Viertelfinal-Elfmeterschießen dem späteren Finalisten SV Brake 2:4. Auf Seiten der Delmenhorster trafen Can-Dennis Blümel und Jonas Yildiz, während Frederik Dittmar (früher unter anderem VfL Wildeshausen und VfL Stenum) und Keeper Jens Dekarski verschossen.

Der Delmenhorster Trainer Andree Höttges, Sohn von Werder-Legende Horst-Dieter Höttges (40 Elfmeter-Tore für Werder in der Bundesliga), nahm das Ausscheiden gelassen hin. „Darüber zerbrechen wir uns nicht den Kopf. So ein Ausscheiden hat auch seinen Vorteil, somit sind wir halt früh wieder zuhause“, sagte Höttges mit einem Augenzwinkern.

Der Delmenhorster Trainer Höttges hatte für das Elfmeterschießen in Lastrup dieses Aufgebot nominiert: Schlussmann Jens Dekarski, Aho Hanno, Jonas Yildiz, Frederik Dittmar und Can-Dennis Blümel.

So lief das Elfmeterschießen SV Brake gegen Tur Abdin Delmenhorst im Detail ab: 1:0 Sinan Ince, 1:1 Can-Dennis Blümel, 2:1 Carlos Warns, Frederik Dittmar verschießt, Philipp Winkler schießt über das Tor, 2:2 Jonas Yildiz, 3:2 Dominik Schwarting, Jens Dekarski verschießt, 4:2 Sascha Schwarze. Den Titel des Bezirkspokalsiegers schnappte sich am Ende des Elfmeter-Marathons der SV Altenoythe (Landkreis Cloppenburg). Die von Christian Thölking trainierten Altenoyther besiegten im Finale den Bezirkspokalsieger von 2019, SV Brake mit 4:3.

Stephan Tönnies
Stephan Tönnies Redaktion Münsterland (Lokalsport)