Lastrup - Heimvorteil verleiht jungen Spielern Flügel: Bei der Sommersichtung des Niedersächsischen Fußball-Verbandes sind die Talente des DFB-Stützpunktes Lastrup (Jahrgang 2006) vor heimischer Kulisse zu großer Form aufgelaufen. Nur im ersten Spiel gegen Emsland-Süd (0:0) hatte die Truppe von Trainer Carsten Stammermann Anlaufschwierigkeiten gehabt. In den folgenden Begegnungen hatten die Gegner jedoch nichts mehr zu bestellen. Gegen Emsland-Nord (2:0), Oldenburg-Land (2:1), Leer (6:0) und Osnabrück-Süd (4:0) gab es jeweils Siege. Im letzten Spiel wurde die Grafschaft Bentheim mit 3:0 bezwungen. 16 Punkte und ein Torverhältnis von 17:1-Treffern ließen die Lastruper Stützpunkt-Mannschaft als klaren Sieger aus der Vormittagsgruppe hervorgehen.

Ole Landwehr (SV Bethen) und Max Plate (SV Höltinghausen) erhielten derweil laut Stammermann eine sichere Einladung zu einem Sichtungslehrgang in Barsinghausen. Leon Nickel (SV Molbergen), Noah Kordes (SV Bethen) und Jannik Plaggenborg (SG Saterland) können sich überdies noch Hoffnung auf eine solche Einladung machen, so Stammermann weiter.

Stammermann war hellauf begeistert vom Auftritt der Talente: „Es war mein letztes Stützpunktturnier nach fast zehn Jahren. Ich bin sehr stolz auf die Jungs, dass sie mir so einen Abschluss beschert haben.“ Für den DFB-Stützpunkt Lastrup spielten: Noah Kordes (SV Bethen), Max Plate (SV Höltinghausen/3 Tore), Carlo Nordmann (SV Bethen), Lennart Roßberg (SV Bethen), Jannik Plaggenborg (SG Saterland/1), Leon Nickel (SV Molbergen/5), Ole Landwehr (SV Bethen/3), Milano Nagel (SV Bethen/1), Niels Brake (SV Bethen/1), Noah Lückmann (VfL Löningen) und Tim Reiners (SV Gehlenberg/3).