Lehmden/Westerstede - Die Fußballer von Tus Lehmden haben in der Fusionsliga mit dem 6:2 gegen TuS Büppel ihren Vormarsch fortgesetzt. FSV Westerstede gewann knapp 1:0 bei SV Gödens. Die Partie zwischen SW Oldenburg und VfL Bad Zwischenahn fiel aus.

TuS Lehmden - TuS Büppel 6:2. Die Gastgeber hatten einem Heimrechttausch zugestimmt und das Spiel auf den Kunstrasen in Rastede gelegt. Der Tabellenletzte hielt anfangs noch gut mit und konnte das 1:0 durch Dennis Jöstingmeier (29.) nur eine Minute später ausgleichen. Mit dem 4:1 durch Achim Beeken war der Widerstand der Gäste aber kurz nach der Pause gebrochen (49.). „Bei den beiden Gegentoren hätten wir besser verteidigen können, aber heute zählen nur die Punkte“, meinte TuS-Coach Tim Juraschek.

SV Gödens - FSV Westerstede 0:1. FSV-Trainer Rene Koopmann wollte über die Partie am liebsten den Mantel des Schweigens ausbreiten. „Es war ein grauenvolles Spiel“, kommentierte er kurz und knapp. Jannis Seifert traf kurz vor der Pause nach einem Freistoß für den FSV, nachdem Gödens Keeper Nikolai Iken den Ball nicht festhalten konnte.