Löningen/Steinfeld - Zum Abschied noch einmal Anerkennung verdient: Die Fußballer des VfL Löningen, die die Bezirksliga als Tabellenletzter verlassen müssen, haben sich in der letzten Saisonbegegnung von ihrer besten Seite gezeigt. Sie machten es den Falken aus Steinfeld, die sich noch die Vizemeisterschaft krallten, richtig schwer.

Allerdings verloren sie auf dem Platz des Gegners mit 0:3 (0:2). „Sicher war Falke spielerisch besser, aber nach Chancen wäre ein Remis durchaus zu vertreten gewesen“, sagte VfL-Betreuer Reinhard Lampe.

Die Mannschaft des Trainers Marcus Piehl, der aus Personalmangel einmal mehr selbst mitspielen musste, hatte die erste Drangphase der Gastgeber gleich nach Anpfiff mit Glück und Geschick unbeschadet überstanden. Nach 21 Minuten hätte sie sogar selbst in Führung gehen können, aber Jonas Schmitz köpfte knapp vorbei. Und auch in der 30. Minute sorgte der VfL für Gefahr vor dem Falke-Tor: Andre Schrandts 18-Meter-Schuss wäre fast im Gastgeber-Gehäuse gelandet.

Die Schlussphase der ersten Hälfte verlief für die Löninger dann allerdings äußerst unglücklich: Nur vier Minuten, nachdem Tobias Meyer zum 1:0 für Falke eingeköpft hatte (36.), sprang Schmitz der Ball im eigenen Strafraum an die Hand. Routinier Artur Zimmermann ließ sich die Chance nicht entgehen: Er verwandelte den Elfmeter zum 2:0.

Entschieden war das Spiel allerdings erst, nachdem Mike Thomas den Ball in Folge eines schnell ausgeführten Freistoßes zum 3:0 ins Netz gejagt hatte (63.). Und dann hätte die Löninger Niederlage sogar noch höher ausfallen können: Doch Jan Ehrenborg verschoss in der 73. Minute einen Elfmeter.

Tore: 1:0 Meyer (36.), 2:0 Artur Zimmermann (40., Handelfmeter), 3:0 Thomas (63.).

VfL Löningen: Lampe - Wienken, Weßelmann, Stindt, Piehl, Willen, Zager, Koopmann (70. Lübke), Klein, Schmitz, Schrandt.

Schiedsrichter: Jan-Frederik Vossel (Voxtrup).