Luxemburg - Einen internationalen Test haben vier Schwimmer vom Polizei SV in Luxemburg absolviert. Viktoriya Gusselnikova, Constanze Huchtkemper, Florian Hüsing und Cedric Warrelmann trafen beim „CIJ Meet“ im Großherzogtum auf der 50-Meter-Bahn auf starke internationale Konkurrenz aus ganz Europa. Brustspezialistin Gusselnikova überraschte mit vier neuen Bestzeiten sowie einer Gold- und zwei Silbermedaillen.

Die 15-Jährige, die erst im Februar aus Kasachstan zum PSV gekommen war, steigerte sich im Vorlauf über 100 Meter Brust auf 1:18,42 Minuten und legte im Finale noch einmal zu. In 1:18,29 Minuten stellte die PSVerin erneut eine neue Bestzeit auf und erkämpfte sich damit souverän die Goldmedaille.

Auf der doppelt so langen Distanz schwamm Gusselnikova im Vorlauf mit 2:54,23 Minuten zu einem persönlichen Rekord und verbesserte sich im Finale des 200-Meter-Brust-Wettbewerb nochmals auf 2:51,11 Minuten. Das reichte diesmal zum Gewinn der Silbermedaille. Einen weiteren zweiten Rang erkämpfte sich die Oldenburgerin im Finale über 50 Meter Brust in 0:35,13 Minuten.

Zu gleich sieben neuen Bestzeiten schwamm Constanze Huchtkemper. Die 14-Jährige verbuchte ihre beste Platzierung als Sechste über 200 Meter Schmetterling in 2:52,33 Minuten. Zudem überzeugte sie auch über 400 Meter Lagen in 5;47,95 Minuten, auch wenn das in dem starken Starterfeld nur zu Platz 13 reichte.

Mit jeweils zwei persönlichen Rekorden machten die 15-jährigen Florian Hüsing und Cedric Warrelmann auf sich aufmerksam. Letzterer unterbot seine bisherigen Bestleistungen über 50 Meter Brust (0:35,61) und 200 Meter Freistil (2:09,83). Hüsing verbesserte sich über 50 Meter Freistil (0:29,39) und 200 Meter Lagen (2:33,51). Ihre besten Platzierungen erzielten beide PSVer über 200 Meter Schmetterling. Warrelmann wurde im Finale Achter, sein Kollege 13. der Vorläufe.