• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Nordwest-Bahn soll für Ausfälle kräftig zahlen
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Nahverkehr In Der Region
Nordwest-Bahn soll für Ausfälle kräftig zahlen

NWZonline.de Sport

Dortmunder brennen auf Leipzig

16.12.2019

Mainz Beim großen Weihnachtssingen am Sonntag im Signal Iduna Park mussten die Fans keine Kerzen mehr für ihren Club anzünden. Die Zeit des Zweifelns bei Borussia Dortmund ist vorbei. „Das ist ein Spitzenspiel. Wir spielen zu Hause. Wir wollen gewinnen.“ Sportdirektor Michael Zorc brauchte beim Ausblick auf die Partie an diesem Dienstag gegen RB Leipzig (20.30 Uhr) nur diese drei kurzen Sätze, um das neue Selbstverständnis des BVB zum Ausdruck zu bringen.

Drei Bundesligasiege in Folge und der Einzug ins Achtelfinale der Champions League haben dazu geführt, dass aus dem verunsicherten Vizemeister wieder ein Titelanwärter geworden ist. Nun sollen die vier Punkte besseren Leipziger zu spüren bekommen, was Mainz 05 bereits am Samstag leidvoll erfahren musste. Beim 4:0 (1:0) zeigte der BVB jene Klasse, die ihn fraglos zum Mitfavoriten auf die Meisterschaft macht.

Angeführt vom starken Kapitän Marco Reus („Gegen Leipzig wird es sicher brennen bei uns“) und von Jadon Sancho fegten die Dortmunder die 05er vom Platz. „Das war hervorragend und sehr dominant. Wir hätten sogar noch mehr Tore schießen können“, kommentierte Zorc mit großer Zufriedenheit die Vorstellung der Westfalen. Er war so gut gelaunt, dass er sogar mit den Journalisten scherzte: „Wer heute was zu meckern findet... – na ja, Ihr schafft das bestimmt. Da bin ich mir sicher.“

Sicher im Sattel sitzt auf einmal auch wieder Lucien Favre. Von einer Ablösung des Trainers, die Kritiker vor wenigen Wochen noch forderten, redet niemand mehr. Stattdessen wird der Schweizer vor seinem 50. Spiel als BVB-Coach gegen RB als Dortmunder Trainer mit dem besten Punkteschnitt gefeiert.

Tatsächlich hat Favre großen Anteil am Aufschwung, der dem BVB nunmehr doch noch gute 29 Punkte nach 15 Spieltagen eingebracht hat. Favres taktische Umstellung von einer Vierer- auf eine Dreier-Abwehrkette zahlt sich aus. „Wir sind kompakter, wir sind besser bei der Balleroberung“, analysierte der Coach.

Änderungen waren während der Partie vor 33 305 Zuschauern in der ausverkauften Mainzer Arena nicht notwendig. Reus (32. Minute), Sancho (66.), Thorgan Hazard (69.) und Nico Schulz (84.) sorgten mit ihren Toren für den Erfolg. Zwei Spiele vor Hinrunden-Ende liegt Dortmund zwei Punkte vor Rekordmeister Bayern München.

Der Blick der Dortmunder, die sich wie Leipzig angeblich um die Verpflichtung des 19-jährigen norwegischen Senkrechtstarters Erling Haaland von RB Salzburg bemühen, richtet sich aber nicht nach hinten. Mit einem Sieg gegen die Sachsen wollen die Borussen, denen bei der Königsklassen-Auslosung an diesem Montag ein schwerer Gegner droht, die Herbstmeisterschaft anvisieren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.