Jever - Der Tischtennis-Nachwuchs aus der Wesermarsch hat beim Bezirks-Vorranglistenturnier Nord in Jever einen guten Eindruck hinterlassen. Insgesamt nahmen 132 Jungen und Mädchen in acht Altersklassen teil. Das Organisationsteam vom Bezirksjugendausschuss mit Dieter Jürgens (MTV Jever) und Thomas Bienert (TTG Nord Holtriem) wickelte 563 Partien ab.

Um an dem Endranglistenturnier am 12. und 13. Juli in Westerholt teilnehmen zu dürfen, mussten die Athleten einen der ersten beiden Plätze belegen. Sara Radu vom Elsflether TB (Schülerinnen A) und Katja Schneider vom Oldenbroker TV (Schülerinnen A und B) waren vom Bezirksjugendausschuss jedoch schon vorab nominiert worden. Sie traten deshalb in Jever nicht in ihrer eigentlichen Altersklasse an.

Zusätzlich qualifizierte sich ein Trio vom Elsflether TB für das Endranglistenturnier in Westerholt. Damaris Radu, Mareike Schneider und Sühedda Basyigit trumpften in Jever mit ihren Ranglistensiegen auf.

Bei der männlichen Jugend waren gleich vier Tischtennisspieler aus der Wesermarsch am Start. In der Gruppe A belegten Arne Osterthun (5:3 Siege) und Noel Papageorgiou (0:8) die Plätze fünf und neun. In der Parallelgruppe setzte sich Josif Radu mit 7:1 Siegen durch und erreichte die Endrunde der besten vier Spieler. Arne Schwarting (5:3) landete auf dem vierten Rang.

In der Endplatzierungs-Gruppe lief es bei Josif Radu allerdings nicht mehr so rund. Er kassierte zwei Niederlagen und belegte letztlich den vierten Platz.

Die Konkurrenz bei der weiblichen Jugend wurde stark von den Wesermarsch-Vertretern geprägt. Mit den Geschwistern Sara und Damaris Radu (beide Elsflether TB) sowie die für den SV Nordenham startende Joanna Graczyk zogen gleich drei von ihnen in die Endrunde ein. Aber auch die beiden Elsfletherinnen Mareike Schneider und Sarah Gnandi zeigten sehr gute Leistungen.

Den Sieg konnte sich Damaris Radu sichern – allerdings nur mit tatkräftiger Unterstützung ihrer Schwester Sara. Die besiegte nämlich Vorjahressiegerin Renska Rohlfs (SV Ochtersum) in fünf Sätzen. Am Ende waren alle drei Spielerinnen mit 2:1 Siegen gleichauf, so dass das Satzverhältnis entscheiden musste. Hier wies Damaris Radu (7:4) die beste Bilanz auf.

Ohne Satzverlust sicherte sich Mareike Schneider den Titel bei den A-Schülerinnen. In der Gruppenphase ausgeschieden sind Marit-Lisa Laible (Oldenbroker TV) als Vierte und Sühedda Basyigit (ETB) als Fünfte sowie bei den Jungen Kaan Basyigit (ETB) und Steffen Logemann.

Bei den B-Schülern schrammte Steffen Logemann als Gruppendritter nur knapp an der Endrunde vorbei. Milan Mudroncek belegte in der Parallelgruppe den fünften Platz.

Sühedda Basyigit (ETB) war auch noch bei den B-Schülerinnen spielberechtigt. Trotz einer Niederlage setzte sie sich am Ende gegen die punktgleiche Daria Finger (SuS Emden) durch. Bei den C-Schülern war kein Talent aus der Wesermarsch dabei.