Neerstedt - In einer spannenden Schlussphase behielt der TV Neerstedt II in der Handball-Landesliga die Nerven und kam so etwas überraschend, aber hoch verdient zu einem 25:24-Heimerfolg über den Tabellenvierten FC Schüttorf 09. Damit übergibt Neerstedt die rote Laterne an die punktgleiche HSG Wilhelmshaven.

Es war ein wahrer Kampf, den die Hausherren mit etwas Glück am Ende für sich entscheiden konnten. Niklas Löding war 16 Sekunden vor dem Ende mit einem fulminanten Wurf aus dem Rückraum mit dem Siegtreffer der Matchwinner in diesem spannenden Spiel. In einem offenen Schlagabtausch lagen die Gäste zunächst immer knapp in Führung. Nach einem 8:9-Rückstand (20. Minute) legten die Gastgeber eine Schippe drauf, besonders Andre Schröder-Brockshus steigerte sich im rechten Rückraum und brachte mit zwei Toren in Folge die ersehnte erste Führung. Bis zur Pause blieb die Begegnung weiterhin ausgeglichen, und so ging es mit einem 13:13 in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel auch weiterhin bei wechselnden Führungen auf Augenhöhe. TVN-Torhüter Dennis Dohle parierte selbst einige 100-prozentige Chancen bravourös und hielt damit sein Team im Spiel. Trotzdem neigte sich die Waage Mitte der zweiten Hälfte in Richtung der Grafschafter. In der spannenden Schlussphase lag Schüttorf zunächst noch einmal mit 22:21 vorn , doch schließlich hatte Neerstedt das Glück auf seiner Seite und kam noch zum umjubelten Siegtreffer kurz vor Schluss. „Was dieser Erfolg wert ist, werden die nächsten Spiele zeigen, denn durch den Erfolg des Konkurrenten TV Georgsmarienhütte hat sich das Bild nur unwesentlich verändert. Wir sind weiterhin in Zugzwang,“ sagte TVN-Trainer Lutz Matthiesen.