Löningen - Eine mit 1000 Besuchern bis auf den letzten Platz gefüllte Sporthalle, tolle Show-Einlagen, eine Tombola mit ganz vielen guten Preisen, viele Ehrungen und eine Band, die den Geschmack des Publikums traf, kennzeichneten den Sportball des VfL Löningen in der Sporthalle an der Ringstraße. Clubchef Stefan Beumker begrüßte neben Bürgermeister Marcus Willen auch den Ehrenvorsitzenden Helmut Pille sowie die stellvertretende Landrätin Marlies Hukelmann.

Beumker freute sich über die Fertigstellung der Gelbrink-Turnhalle und dankte dem Förderverein noch einmal für die Unterstützung. In einer Schweigeminute gedachten die Besucher nicht nur den verstorbenen Mitgliedern, sondern im Besonderen auch den Opfern in Paris.

„Ein Fest ist für einen Verein auch dazu da, sich selber ein wenig zu feiern. Wir sind inzwischen auf 2300 Mitglieder angewachsen. In den 15 Abteilungen arbeiten 180 Trainer und Übungsleiter vorwiegend ehrenamtlich. Nur durch diese Helfer lebt ein Verein“, lobte Vorsitzender Beumker, der dann zwei langjährig ehrenamtlich Tätige besonders auszeichnen durfte. „Birgit Beintken ist seit 1978 als Trainerin, Kampfrichterin, Leichtathletik-Abteilungsleiterin (15 Jahre lang) und als Sportabzeichenabnehmerin in vielen Funktionen im Verein tätig oder tätig gewesen“, so Beumker, der ihr dann die silberne Anstecknadel des Deutschen Leichtathletikverbands überreichte. Die gleiche Ehrung erfuhr auch Heinz Engelke, der sich seit 1985 als Kampfrichter und bis 2013 als Sportabzeichenobmann im Verein engagiert hatte. Zudem war er zehn Jahre Kampfrichterwart im Leichtathletik-Kreis.

Als Aufsteiger von der Verbands- über die Landes- und die Regionalliga in die Nordliga zwischen 2011 und 2014 schaffte die Tennis-Mannschaft Herren 50 mit Alois Többen, Dieter Schmitz, Hermann-Josef Pfeiffer, Bernd Hanneken, Heinz Siemer, Bernd Winkeler und Benny Imsande 2014/2015 nicht nur den Klassenerhalt in der Nordliga, sondern belegte einen tollen 3. Rang. Daher wurde sie zur „Mannschaft des Jahres“ gekürt.

Birgitt Ostermann, seit 1980 im VfL, war Sportlerin in der Abteilung HipHop und VideoClip Dance, war Kursleiterin und in der Abteilungsleitung und ist heute Kassenwartin und zuständig für die Homepage und die Pressearbeit der Abteilung.. „Sie ist die neue Sportlerin des Jahres“, so Stefan Beumker.

„Sportler des Jahres“ wurde der Handballer Stephan Ahlers. „Er ist und war als Spieler, Schiedsrichter, Trainer von Jugendmannschaften und der Herrenmannschaft aktiv. Er hat die Abteilung mit aufgebaut.“

Die Verdenerin Steffanie Hirsch (17) und der Lastruper Eduard Haar (18) zeigten zwei Tanz-Auftritte, aus der VfL-Abteilung HipHop und VideoClip Dance überzeugten die Deutschen Vizemeister, die von Mara Laumann trainierte Gruppe McDance und die Ju-Jutsu-Show der Hausbruch-Neugrabener-Turnerschaft aus Hamburg war „Wahnsinn“, wie nicht nur Clubchef Stefan Beumker befand.