Ahlhorn/Brettorf - Nachdem die Frauen und Männer bereits ihre Deutschen Meister im Hallenfaustball ermittelt haben, steht nun für den Nachwuchs der Saisonhöhepunkt an: An diesem Wochenende kämpfen die Schülerinnen und Schüler der Altersklasse U 14 um die DM-Titel. Aus dem Landkreis Oldenburg ist in beiden Turnieren eine Mannschaft mit guten Medaillenchancen vertreten.

Dabei haben die Schülerinnen des TV Brettorf die weiteste Anreise zu bewältigen, denn sie sind am Sonnabend und Sonntag zu Gast beim MSV Buna Schkopau in Merseburg im südlichen Sachsen-Anhalt. Die Mannschaft von den Trainerinnen Silvia Düßmann und Sabrina Rohling hat sich ehrgeizige Ziele gesteckt. „Wenn wir unsere Bestleistung abrufen können, ist alles drin. Eine Platzierung unter den fünf besten Mannschaften ist aber unser Minimalziel“, erklärt Rohling.

Um dieses zu erreichen, haben die Brettorferinnen das Training im Vorfeld der DM noch einmal angezogen. „Wir haben dreimal pro Woche trainiert und danach immer noch etwas für die Fitness gemacht“, erzählt die Trainerin, die ihre Mannschaft noch leistungsstärker sieht als vor vier Wochen, als Brettorf bei der Norddeutschen Meisterschaft den zweiten Platz belegte.

Der TV Brettorf trifft in seiner Vorrundengruppe am Sonnabend ab 9 Uhr auf den TSV Schöning (1. Ost), MSV Buna Schkopau (Ausrichter), TSV Karlsdorf (2. West) und TSV Gärtringen (1. Süd). „Die Gegner sind für uns alle unbekannt“, sagt die TVB-Trainerin, betont aber: „Platz eins oder zwei in der Gruppe ist Pflicht.“ Als Gruppenerster wäre Brettorf direkt für das Halbfinale am Sonntag qualifiziert, als Gruppenzweiter oder -dritter würde es den Umweg eines Qualifikationsspiels geben. Als ärgsten Rivalen sieht der TVB den MTV Wangersen an. „Hoffentlich treffen wir erst im Endspiel aufeinander“, sagt Rohling. Dann hätte Brettorf die Chance, sich für die Finalniederlagen bei den Landesmeisterschaften sowie den Norddeutschen Meisterschaften zu revanchieren. Zum TVB-Kader gehören Lena Luthardt, Leonie Steenken, Pia Holtmann, Rike Bode, Luisa Koletzek, Ida Hollmann, Hannah Aschenbeck und Jule Weber.

Auch die U-14-Schüler des Ahlhorner SV haben sich für ihre DM in Selsingen viel vorgenommen. Als Norddeutscher Meister zählt die Truppe des Trainerduos Achim Kuwert-Behrenz und Frank Bögershausen zum Kreis der Medaillenanwärter. „Die Jungs wollen auf jeden Fall ins Endspiel, und ich halte das auch für möglich“, sagt Kuwert-Behrenz, schränkt gleichzeitig aber ein: „Als Favoriten sehe ich uns aber nicht. Vor allem die Mannschaften aus dem Süden halte ich für sehr stark, die haben in den vergangenen Jahren fast alles abgeräumt.“

Im ersten Vorrundenspiel wartet auf die Ahlhorner am Sonnabend die unbequeme Aufgabe, gegen den Gastgeber MTSV Selsingen antreten zu müssen. Danach folgen Partien gegen die Berliner TS (1. Ost), den TV Wünschmichelbach (2. West) und TV Segnitz (2. Süd). Auch bei den Schülern ziehen die beiden Gruppensieger direkt ins Halbfinale ein, während die Gruppenzweiten und -dritten den Sonntag ab 9 Uhr mit Qualifikationsspielen eröffnen. Für den Ahlhorner SV spielen Jan Kalischewski, Richard Bögershausen, Daniel Maier, Rafael Drenske, Dennis Stoll, Nico Wagner, Rafael Nordbrock, Melvin Rieken, Jan Gißler und Tobias Martens.