Molbergen - Erneut holte sich eine Mannschaft aus dem Kreis Vechta den Sieg in der Champions-League der E-Junioren, beim 21. OM-Cup, der in diesem Jahr im Stadion „Am Dweracker“ in Molbergen ausgetragen wurde. Im Endspiel siegten die technisch überlegenen Dinklager gegen ihren Südkreis-Rivalen Rot Weiß Damme mit 2:0. Auch der seit einigen Jahren vergebene Titel bei den Mädchen ging an den TV Dinklage.

Nach 408 Spielen stand der Sieger fest. Mehrere tausend Zuschauer säumten am Samstag und am Sonntag die elf Spielfelder. Über 300 Helfer hatte der SV Molbergen aufgeboten. Ihnen galt in besonderer Weise der Dank der OM-Cup-Organisatoren Christian Albers und Ralf Böckmann und der OM-Landräte Johann Wimberg und Herbert Winkel. „Es gab hier wunderbare Bedingungen und eine hervorragende Organisation mit vielen engagierten Helfern“, lobte der Präsident des Zweckverbandes Oldenburger Münsterland, Cloppenburgs Landrat Johann Wimberg.

Durch ein Zeltlager soll an zwei Tagen Gemeinschaft erlebt und gelebt werden. Alle Personen – etwa 1500 –, die sich am Zeltlager beteiligten, wurden am Samstagabend, Sonntagmorgen und Sonntagmittag in der Molberger Turnhalle kostenlos beköstigt. Alle Kosten wurden über Sponsoren abgedeckt, so dass keine Startgelder erhoben werden mussten.

Eine Jugendrock-Veranstaltung am Samstagabend, der Empfang der Gemeinde Molbergen am Sonntag, unterschiedliche Spielgeräte und das Menschenkicker-Turnier trugen zur Unterhaltung bei.

Alle Spieler erhielten eine Teilnehmermedaille und ein T-Shirt mit der Aufschrift „Ich war dabei – OM-Cup 2019 Molbergen“. Weiter wurden für die siegreichen Mannschaften Pokale verteilt und für alle Mannschaften jeweils zwei Bälle.

„Seit einiger Zeit vergeben wir auch einen Titel bei den Mädchen“, erinnerte OM-Cup-Verantwortlicher Christian Albers. Dieser Titel ging 2019 an die Mädchen des TV Dinklage, die in der Leistungsstufe IV im Endspiel knapp gegen die Jungen von Blau Weiß Galgenmoor verloren hatten, aber bestes Mädchen-Team wurden.

In der Leistungsstufe I trafen schließlich Rot Weiß Damme und BV Cloppenburg sowie BV Garrel und TV Dinklage aufeinander. Während Dinklage gegen Garrel überlegen war, musste ein Elfmeterschießen über den zweiten Endspielteilnehmer entscheiden. In der Verlängerung des Elfmeterschießen waren die Dammer erfolgreich. Im Spiel um Platz drei einigten sich Garrel und Cloppenburg wegen der Hitze auf ein reines Elfmeterschießen, das der BVG gewann.

Feierlich wurde es beim Endspiel. Gemeinsam liefen die Mannschaften hinter Schiedsrichter Jonas Fresenborg und seinen Linienrichtern Felix Tiemann und Felix Nellißen ins Stadion ein. Dann wurden die einzelnen Spieler vorgestellt und die Nationalhymne gespielt. Im Endspiel erwiesen sich die Spieler des TV Dinklage als technisch reifer und auch körperlich überlegen. Mit zwei herrlich herausgespielten Toren holten die Jungen verdientermaßen zum fünften Mal den Pokal nach Dinklage.

In der Leistungsstufe II siegte der VfL Oythe II vor SW Osterfeine, dem FC Sedelsberg und der SG Gehlenberg-Neuvrees/Hilkenbrook. Sieger der Leistungsstufe III wurde der SV Höltinghausen vor dem VfL Oythe III, dem SV Bevern II und dem gastgebenden SV Molbergen II. In der Leistungsstaffel IV schließlich lag Blau Weiß Galgenmoor II auf Platz eins vor den Dinklager Mädchen, der SG Beverbruch/Nikolausdorf und den Mädchen von GW Brockdorf. Der 22. OM-Cup findet 2020 in Lohne statt.