Wildeshausen/Wardenburg/Lohne - Beim Bezirksfinale der Klassen P6 und KM3 in Lohne zeigten die sieben qualifizierten Turnerinnen des SC Wildeshausen und die zehn Turnerinnen des Wardenburger TV jüngst gute Leistungen. Im Pumuckl-Cup (Jahrgang 2007 P5) belegte Neele Bruhn vom WTV den dritten Rang. Ihr bestes Gerät war das Reck, an dem sie die Tageshöchstwertung erturnte.

In der P6 der jüngeren Turnerinnen des Jahrgangs 2004 glänzte insbesondere die Wardenburgerin Line Seehase mit ihrem dritten Platz. Sie zeigte eine nahezu perfekte Barrenübung mit 15,950 Punkten, doch durch eine umstritten niedrige Sprungwertung verpasste sie den Sieg. Stine Glöckner und Rieke Alberding (beide WTV) wurden Achte und Zwölfte.

Im Jahrgang 2003 in der P6 konnte sich Lotta Tonn vom SCW am Barren deutlich steigern, doch sie verlor am Balken viele Punkte und belegte so Rang 16.

Im Jahrgang 2001/2002 starteten die meisten Turnerinnen (23). Aus den beiden Landkreis-Vereinen war Alina Otten vom WTV mit Rang sechs am erfolgreichsten. Vom SCW wurden Eliesa Krüger Neunte und Jana Schnittker Zwölfte.

Die ältesten Mädchen traten in der KM3 an. Jara Brandes (WTV) stürzte am Barren und Balken, konnte aber wertvolle Punkte beim Sprung und am Boden sammeln und wurde am Ende noch Dritte. Anneke von der Ecken (SCW) hatte ihre Übung am Balken stark verändert und konnte so die zweitbeste Übung des Wettkampfes erturnen. Sie erreichte am Ende Platz sechs. Marnie Schendel (WTV) wurde Zehnte (von 18).

Vanessa Pelka (WTV) präsentierte sich in der KM3 (mit Bonus) in guter Form und belegte Platz drei von 15. Manuela Vogt (WTV) wurde 13.

Klara Schütte (12. Platz), Teresa Hauth (10. Platz) und Marie Schnittker (7. Platz) vom SCW turnten das erste Jahr in der KM3. Klara konnte ihre Leistungen aus dem Training im Wettkampf jedoch nicht abrufen, zeigte aber einen schönen Sprung. Teresa bekam gute Punkte am Boden und konnte dieses Mal auch den Flick-Flack turnen, der beim letzten Mal noch nicht geklappt hatte. Marie zeigte mit Ausnahme des Schwebebalkens einen guten Wettkampf.

Im Wahlwettkampf starteten zwei Turnerinnen vom Wardenburger TV. Antonia Obst zeigte eine tolle Barrenübung. Am Balken zitterte sie jedoch vor Aufregung und konnte die Standwaage nicht lang genug halten, so dass sie aus der Übung gestrichen wurde. Somit reichte es nicht mehr für das Treppchen, sondern „nur“ zu Platz vier. Ihre Vereinskameradin Line Seehase turnte außer Konkurrenz und erreichte am Boden die beste Wertung des Tages.