Jever - Mächtig was los war beim „Jever-Cup“ für Nachwuchsfußball-Teams aus nah und fern. Das große Sommerturnier des FSV Jever auf dem Sportgelände an der Schützenhofstraße lockte 1000 Nachwuchskicker aus 92 Teams in die Marienstadt.

„Es ist absolut bemerkenswert, dass alle gemeldeten Mannschaften am Turnier auch teilgenommen haben“, freuten sich der FSV-Vorsitzende Guido Jaskulska und Turnierkoordinator Andreas Haase unisono. „Wir hatten wegen des WM-Finales am Sonntag zwischen Deutschland und Argentinien etwas Bedenken“, erläuterte Haase. „Aber alle waren da – und ein Team aus Osnabrück haben wir wegen der weiten Rückreise spielplantechnisch so berücksichtigen können, dass die Spieler pünktlich zum Anstoß des WM-Finales wieder zu Hause sein konnten.“

Ob unter den Nachwuchskickern in Jever auch ein zukünftiger Fußball-Profi oder gar Nationalspieler am Start war, scheint fraglich. Dennoch wurde in allen Altersklassen spannender und toller Jugendfußball geboten.

Bei den B-Juniorinnen machten vier Mannschaften den Siegerpokal unter sich aus. Am Ende setzte sich die MSG Moormerland mit 12 Punkten und 8:3 Toren knapp vor dem TV Dinklage (11/10:3) sowie dem punktgleichen FSV Jever II (11/7:3) und FSV Jever I (10/4:2) durch.

Bei den C-Mädchen ging die Siegertrophäe in die Niederlande. So setzte sich im Finale das Team von VV Nieuw Roden knapp mit 1:0 gegen SuS Emden durch. Dritter wurde der gastgebende FSV Jever I durch einen 3:2-Erfolg nach Elfmeterschießen gegen den SV Brake.

Bei den D-Mädchen wurde der TV Neuenburg durch einen knappen 1:0-Erfolg gegen die SG Pewsum/Loquard/Norden Turniersieger. Dritter wurde der FSV Jever 1 (3:1 im kleinen Finale gegen die SG Findorff Bremen), Fünfter der FSV Jever II (2:1 gegen SV Wittmund). Bei den E-Mädchen setzte sich im Finale der SV Alemannia Wilster mit 1:0 gegen den FC Ohmstede durch.

Bei den D1-Junioren waren am Ende drei Teams punktgleich mit jeweils 11 Zählern. Turniersieger wurde Frisia Wilhelmshaven (5:1 Tore) hauchdünn vor dem FSV Jever (5:2) und FC Querenstede (4:1). Auch in der D2-Jugend mussten sich die Lokalmatadoren mit dem zweiten Platz zufrieden geben. So zog der FSV Jever I im Endspiel knapp mit 2:3 nach Elfmeterschießen gegen den ESV Wilhelmshaven den Kürzeren. Der Heidmühler FC wurde durch einen 2:1-Erfolg im kleinen Finale (ebenfalls im Elfmeterschießen) gegen den VfL Wildeshausen Dritter.

Bei den E-Junioren des Jahrgangs 2003 holte sich der Heidmühler FC den Turniersieg vor dem TV Badenstedt und FSV Jever. Das Endspiel der Spieler des Jahrgangs 2004 verlor der Heidmühler FC knapp mit 0:1 gegen TuS Eversten. Das Spiel um Platz drei gegen den TuS Obenstrohe gewann der FSV Jever I mit dem gleichen Ergebnis.

Bei den F-Junioren (Jg. 2005) jubelten die Spieler des FSV Jever nach einem 2:0-Finalsieg gegen die JSG Südkreis-Gifhorn am lautesten. Der BV Bockhorn unterlag im kleinen Finale Frisia Wilhelmshaven ebenfalls mit 0:2. Im 2006er-Jahrgang siegte der Osnabrücker SC vor dem TuS Büppel, LTS Bremerhaven, FSV Jever und TuS Dangastermoor.

Derweil setzte sich bei den G-Junioren (Jg. 2007) der VfL Oldenburg vor dem Brinkumer SV, VfL Stenum und Heidmühler FC durch. Turniersieger im 2008er-Jahrgang wurde Blau-Gelb Wilhelmshaven durch einen 1:0-Finalsieg gegen den VfL Oldenburg.

Zum Auftakt des Turniers hatten die Verantwortlichen des FSV Jever zudem die Gelegenheit genutzt und die erfolgreichen FSV-Jugendmannschaften der abgelaufenen Saison geehrt. Dieses Mal konnten nicht nur zahlreiche Meisterschaften und Pokalsieger geehrt werden, sondern es gab für die „Kiebitze“ sogar drei Aufstiege in die Bezirksliga zu feiern. Der Vorstand ließ sich nicht lumpen und gab Würstchen und Softdrinks für die Anwesenden aus.

„Dieser sportliche Erfolg zeigt nicht nur, wie motiviert unsere Jugend-Mannschaften sind, sondern ist auch ein Beleg für die hervorragende Arbeit unseres sehr engagierten und motivierten Trainerteams“, betonte Sven Belka, Zweiter Vorsitzender des FSV Jever. „Wir haben größten Respekt vor dieser Leistung und versuchen diese durch möglichst angenehme Rahmenbedingungen in unserem Verein, aber auch durch Förderung der fachlichen Ausbildung nachhaltig zu unterstützen.“

Im Einzelnen wurden geehrt die Juniorenteams der Altersklassen F1 (Kreismeister, Pokalsieger), E1 (Pokalsieger), D1 (Kreismeister), C1 (Aufstieg Bezirksliga), B1 (Kreismeister, Pokalsieger, Aufstieg Bezirksliga) und A1 (Pokalsieger, Aufstieg Bezirksliga)