Neerstedt/Bookholzberg - Nur wenig zu melden hatten die B-Junioren des TV Neerstedt in der Handball-Landesliga bei der HSG Delmenhorst. Trotz einer guten Anfangsphase war gegen den Tabellenführer nichts zu holen. Überraschend deutlich verlor die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg im Heimspiel gegen den TV Schiffdorf.

HSG Delmenhorst - TV Neerstedt 36:29 (15:12). Wieder einmal zeigte der Ligaprimus, warum er in dieser Saison erst eine Niederlage gegen den Zweiten Komet Arsten hatte hinnehmen müssen. Insbesondere den Delmenhorster Goalgetter Sam Ramin (13 Tore) konnten die Gäste nie kontrollieren. Nach 19:14 Minuten hatte er bereits neuen Treffer auf dem Konto. Dabei hielt Neerstedt bis zum 8:9 (14. Minute) durch Felician Sabjan energisch dagegen. Nach der Halbzeit gab es aber kein Rezept mehr gegen die Angriffe des Spitzenreiters.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg - TV Schiffdorf 23:34 (13:18). Gegen nur sieben Schiffdorfer hatte sich die HSG-Sieben von Trainer Andreas Dunkel wohl mehr ausgerechnet. Einer dieser „glorreichen Sieben“ war aber Mario Göbel, der Grüppenbühren/Bookholzberg vor unlösbare Probleme stellte. Starke 17 Treffer (darunter 7/7 Siebenmeter) gelangen dem großen TVS-Talent. Nach dem 9:10-Anschluss (13. Minute) durch Lukas Evers zogen die Gäste angeführt vom omnipräsenten Mario Göbel unaufhaltbar davon.