Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Vereine „Enorm wichtig fürs Dorfleben“


Freuen sich auf den Festtag am 30. Juni: Helmut Oetken, Hedda Kohlwes und Rolf Höpken (von links). 
Hans-Carl Bokelmann

Freuen sich auf den Festtag am 30. Juni: Helmut Oetken, Hedda Kohlwes und Rolf Höpken (von links).

Hans-Carl Bokelmann

NEUSTADT - Es ist ein Festtag, und er hat es in sich: Am Sonnabend, 30. Juni, feiert der Turnverein Neustadt gleich drei Geburtstage. Der Verein, der 1887 gegründet wurde, wird 125 Jahre alt. Zugleich besteht die Fußballabteilung seit 40 Jahren, und die Turnhalle in Neustadt wird seit genau zehn Jahren genutzt.

„Bei der Gründung des Vereins im Jahr 1887 war es nur Männern erlaubt, sich im Verein sportlich zu betätigen. Erst ab 1920 durften auch die Frauen aktiv werden“, sagt Rolf Höpken, 1. Vorsitzender des TV. Zugleich weist er darauf hin, dass von 1887 bis 2002 – also 115 Jahre lang – im Saal des Vereinslokals geturnt wurde.

Mit dem Bau der Turnhalle ist es damit vorbei – und die Zahl der Mitglieder stieg seither von 230 auf rund 400 Mitglieder. „Der TV Neustadt ist enorm wichtig für das gesamte Dorfleben“, betonen die Vorstandsmitglieder Hedda Kohlwes und Helmut Oetken.

Zum Festtag werden die Jugendfußballer ab 10 Uhr in Neustadt antreten. Unter anderem wird der letzte G-Jugend-Spieltag der Feldrunde mit elf Teams aus der Wesermarsch in Neustadt ausgetragen. Ab 14 Uhr präsentieren sich die vielen Sparten des TV Neustadt in der großen Sporthalle. „Und fürs leibliche Wohl wird hervorragend gesorgt werden“, verspricht Rolf Höpken.

NWZ

TV zeigt einen Beitrag unter

http://www.nwzonline.de/tv

Hans-Carl Bokelmann
Hans-Carl Bokelmann Redaktion Brake, Redaktion Jade, Redaktion Ovelgönne
Artikelempfehlungen der Redaktion

Im Halbfinale ging es gegeneinander Hinteraner B-Jugend fast mit Doppelerfolg

Hinte

Testspiel in Rotenburg VfB Oldenburg besiegt Zweitligist FC St. Pauli mit 4:0

Lars Blancke Oldenburg

Hundehaltung im Ammerland Warum Tessa nicht bei Herrchen bleiben durfte

Christian Quapp Ammerland

Bau von Wohnungen Bauanträge im Landkreis Wittmund gehen zurück

Wittmund

Nach über 30 Jahren auf Jeveraner Wochenmarkt Ehepaar Habben gibt Standplatz auf – Er ist ihr Nachfolger

Svenja Gabriel-Jürgens Jever
Auch interessant