Cloppenburg - TVC macht Tempo, dem Gegner das Leben schwer und insgesamt zwölf Tore mehr als der Gast: Die Cloppenburger Handballerinnen haben sich am Samstag nicht aus der Erfolgsspur drängen lassen. Das Team des Trainers Theo Niehaus fuhr in eigener Halle mit 32:20 (16:8) einen souveränen Sieg gegen die als Tabellenvorletzter angereiste SG Findorff ein. „Wir haben von Anfang an konzentriert gearbeitet, in der Abwehr gut gespielt und wie gegen Bützfleth Tempo gemacht“, freute sich TVC-Trainer Theo Niehaus, der nur einen kleinen Kritikpunkt hatte: „Mit einer besseren Chancenverwertung hätten wir noch höher gewonnen, aber das ist Klagen auf hohem Niveau.

Die Cloppenburgerinnen hatten nach vier Minuten mit 3:0 geführt, aber dann zeigte die offensive Deckung der Gäste aus Bremen doch etwas Wirkung. Bis in die 15. Minute blieb es bei dem Drei-Tore-Abstand (8:5). Doch dann fing sich der Gastgeber wieder und baute, basierend auf einer starken Leistung der Torhüterin Katja Kröger im Verbund mit der Abwehr, mit einem 5:0-Lauf seine Führung deutlich aus. Zur Pause stand es schließlich 16:8 für den TV Cloppenburg.

Dass sie auch mit einem hohen Vorsprung im Rücken konzentriert weiterspielen, bewiesen die Gastgeberinnen, bei denen Lena Büssing als Eins-zu-Eins-Ersatz für die verletzte Laura Lübbe überzeugte, in Hälfte zwei. Vor allem Tatjana Hofmann, die fünf ihrer sieben Treffer nach der Pause erzielte, ließ keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie auf einen deutlichen Sieg aus war. „Sie wird nach ihrer langen Verletzungspause immer besser“, lobte Niehaus.

Und wenn der Gegner versuchte, Inka Bosmann aus dem Spiel zu nehmen, sprang Eugenia Maier im Rückraum ein und setzte ihre Mitspielerinnen in Szene. Und so wurde aus dem Acht-Tore- noch ein Zwölf-Treffer-Vorsprung und der fünfte Erfolg in Folge.

Und als ob das noch nicht genügen würde, gab es gleich noch eine gute Nachricht: Der TVC konnte mit Kreisläuferin Lisa Maus (Jahrgang 1991) eine weitere Spielerin für sich gewinnen. „Sie kommt vom HC TV Rhede aus der Verbandsliga Westfalen, die so ein Mittelding zwischen unserer Oberliga und unserer Landesliga ist. Im Training hat sie schon gezeigt, dass sie was kann“, berichtet Niehaus über die Polizistin, die berufsbedingt nach Cloppenburg gekommen ist.

TVC: Kröger, Backhaus - Büssing (8/5), Meyer (1), Lengutin (4), Fiswick (4), Bosmann (3), Neelen (1), Maier (1), Hillmer, Kalvelage, Hohnhorst (3), Hofmann (7).

Steffen Szepanski
Steffen Szepanski Redaktion Münsterland (Lokalsport)