Nikolausdorf-Garrel/Emstek - Die Herren 30 des TC Nikolausdorf-Garrel sind nun seit über zwei Jahren ungeschlagen. Jetzt sind sie in der höchsten Liga, der Regionalliga, angekommen.

Tennis, Damen Verbandsklasse: TC Nikolausdorf-Garrel - GW Leer 3:3. Mit dem letzten Tabellenplatz endet für den TC die Wintersaison. Gegen den Vorletzten gab es ein Remis. Tatiana Hüttmann (1:6, 2:6) und Milena Voßmann (6:3, 1:6, 8:10), sie unterlag nach gutem Start, verloren ihre Einzel. Vanessa Herrmann (6:3, 6:3) und Sarah Herrmann (6:3, 6:2) sorgten vor den Doppeln für den Ausgleich. Dort unterlagen Hüttmann/V. Herrmann (1:6, 4:6), während Voßmann/S. Herrmann mit 4:6, 6:0 und 10:4 für den einzigen Punktgewinn in dieser Saison sorgten.

Bezirksliga: BW Emlichheim - BW Galgenmoor 4:2. Platz drei und damit Klassenerhalt lautet das Fazit. Bei der Niederlage gegen den Tabellenzweiten verloren Nadine Gohra und Marie Wesselmann jeweils 0:6 und 2:6, während Jana Raaz (6:1, 6:7, 7:10) ihren guten Start nicht nutzte. Henrike Gardewin (7:6, 6:3) siegte und sorgte für Spannung vor den Doppeln. Gohra/Raaz (6:0, 6:1) siegten, Gardewin/Wesselmann (7:5, 4:6, 5:10) verloren trotz hartem Widerstand, somit wurde das Remis knapp verfehlt.

Herren Verbandsklasse: Emsteker TC - BW Hollage 4:2. Trotz ihres Sieges gegen den Vorletzten war der Abstieg in die Bezirksliga für den Emsteker TC bereits besiegelt. Niklas Thobe (6:1, 6:0) siegte deutlich, während Jan-Niklas Wendeln (6:3, 6:4) etwas mehr Mühe besaß. Jan-Marc Thobe beendete beim Stand von 0:3 wegen einer Verletzung sein Einzel, konnte aber im Doppel wieder antreten. Kai Stratmann (6:1, 6:2) sorgte für die 3:1-Führung. In den Doppeln setzten sich Niklas Thobe und Jan-Niklas Wendeln mit 7:6 und 6:2 durch, sicherten den Erfolg, auch wenn der zuvor verletzte Jan-Marc Thobe und Kai Stratmann ihr Match mit 6:2, 2:6 und 7:10 knapp verloren geben mussten.

Die Herren 30 des TC Nikolausdorf-Garrel sind sensationell in die höchste Spielklasse, die Regionalliga aufgestiegen. Die Voraussetzungen dafür legten die Spieler um Mannschaftsführer Daniel Rolfes mit einem 5:1 in eigener Halle gegen den Tabellenzweiten Schenefelder TC. Doch die Gäste hatten noch ein Spiel nachzuholen, hätten den Aufstieg verhindern können. Aber der 4:2-Sieg über Schlusslicht BW Salzhausen reichte nicht, der punktgleiche TC hat mit 15:9 gegenüber 14:10 das bessere Matchverhältnis und steigt in die Regionalliga auf, was gleichzeitig der größte mannschaftliche Erfolg der Vereinsgeschichte ist. Seit mehr als zwei Jahre ungeschlagen, gelang dem TC der dritte Aufstieg in Folge.

„Da wir im kommenden Sommer in der Oberliga mit sechs Mann spielen, mussten wir uns nach weiteren Spielern umhören“, sagte Daniel Rolfes. „Mit Marco Schlicker vom TV Lohne und Marc-Oliver Cyganec vom TV Süd Bremen konnten wir uns bereits zur Winter-Saison verstärken“. Mit mehrmaligem wöchentlichen Mannschaftstraining und dem Einsatz der Spieler ist der zu Saisonbeginn avisierte Klassenerhalt durch diesen neuerlichen Aufstieg umso stärker einzuordnen. Das Aufgebot: Daniel Rolfes, Marc-Oliver Cyganec, Christoph Bullermann, Marco Schlicker, Igor Grabowski, Michael Engelmann und Dennis Willenborg.