NIKOLAUSDORF/GARREL - 35 Jahre besteht nun schon der Tennisverein Nikolausdorf-Garrel. Die Gründungsversammlung fand am 17. Juni 1972 in Nikolausdorf statt.

Damals hatte eine Interessengemeinschaft unter der Leitung von Hermann Backhaus eingeladen und gründete den Verein „Nikolausdorfer Tennisclub von 1972“. Die beiden Tennisplätze hinter der Kirche wurden in Eigenleistung erstellt. Am 2. September 1973 wurden sie eingeweiht. 1974 zählte der Verein schon mehr als 70 Mitglieder. 1976 nahm erstmals eine Herrenmannschaft am Punktspielbetrieb teil. 1977 wurde ein dritter Tennisplatz errichtet.

Mit dem Bau der Tennishalle begann man im August 1979: Sie wurde am 3. August 1980 als erste vereinseigenen Tennishalle im Landkreis Cloppenburg eingeweiht. 1983 wurden zwei weitere Plätze, 1988 ein sechster Platz angelegt. 1993 wurde der Verein in „Tennisclub Nikolausdorf von 1972“ umbenannt.

Der Gründer und Motor des Vereins, Hermann Backhaus, schied 1986 nach 14-jährigem Vorsitz aus dem Vorstand aus. Er wurde aufgrund seiner großen Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt. Nachfolger wurde Linus Meyer, der 1992 das Amt an Ludger Osterhus abgab. Seit dem Jahr 2000 ist Klaus Tapken Vorsitzender.

Sechs Damen- und Herrenmannschaften haben jetzt am Punktspielbetrieb teilgenommen. Eine starke Jugendabteilung (neun Mannschaften) wird bereits seit sieben Jahren von Robert Presche trainiert.

Aber nicht nur Tennis wird im Verein gespielt. Drei Frauengymnastikgruppen gehören dem Club an und treffen sich regelmäßig zu ihren Übungseinheiten und zum geselligen Beisammensein. Diese Gruppen sind zu einem festen, nicht mehr wegzudenkenden Bestandteil des Clubs und zu einer Bereicherung des Vereinslebens geworden.

Zum 35-jährigen Bestehen hatte der Verein unlängst zu einem Tag der offenen Tür auf seine Anlage geladen. Es gab Gelegenheit, sich umzusehen, aber es wurde auch Tennis gespielt. Vor allem die Kinder und Jugendlichen waren den ganzen Tag im Einsatz.