Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

JUBILÄUM Viel Lob für die „Flügelräder“

NORDENHAM - Sein 50-jähriges Bestehen hat jetzt der Sportkegelklub ESV Flügelrad gefeiert. Gemeinsam mit ihren Partnerinnen und einigen Ehrengästen verbrachten die Mitglieder einen gemütlichen Nachmittag im ESV-Heim.

Zunächst ließ der 1. Kegelvater Uwe Wegner die vergangenen 50 Jahre Revue passieren. Er erinnerte auch an die gesellschaftlichen Höhepunkte, an die Vatertagstouren zum Beispiel nach Prag, Budapest, Holland und in diesem Jahr in die Türkei.

Der stellvertretende Bürgermeister Ulf Riegel sagte, dass der Verein die Stadt Nordenham und die Wesermarsch auch überregional immer sehr gut vertreten hat. Diesen Worten schloss sich Erwin Aschenbeck vom Kreissportbund an. Er sagte darüber hinaus, das Kegeln sehr wohl Leistungssport sein kann. Dies habe der Verein bei früheren Bundesligaspielen, die hohe Konzentration und Kondition erforderten, unter Beweis gestellt.

Der 2. Vorsitzende des ESV Nordenham, Heinz Coldewey, wies darauf hin, dass die „Flügelräder in den vergangenen 50 Jahren durch ihre großen Erfolge sehr viel für ihren Verein erreicht und den ESV über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt gemacht haben. Der 2. Vorsitzende des Vereins Nordenhamer Sportkegler, Stephan Ostendorp, wünschte dem Klub wie seine Vorredner für die Zukunft alles Gute. Im Namen des Deutschen Keglerbundes überreichte er Uwe Wegner eine Ehrenurkunde zum Jubiläum.

Für 20-jährige Mitgliedschaft erhielt Wolfgang Walentin die Goldene Klubehrennadel mit Urkunde. Diese bekam auch Fred Wittje, der seit 22 Jahren dem Klub die Treue hält. Dieter Gottschlich, der 1965 eingetreten war, wurde für seine langjährige Mitgliedschaft sowie seine 19-jährige Tätigkeit als Kegelvater mit der Ehrenmitgliedschaft und einer Goldnadel belohnt. Ebenfalls die Ehrenmitgliedschaft sowie die Goldene Klubnadel und einen großen Präsentkorb erhielt Gründungsmitglied und Sportwart Hans-Jürgen Schmidt. Das zweite Gründungsmitglied, Gerhard Carstens, war bereits vor zehn Jahren zum Ehrenmitglied ernannt worden. Er erhielt ebenfalls die Goldene Ehrennadel. Die Siegerehrung nahmen Uwe Wegner und sein Stellvertreter Rainer Grunst vor, der auch die Festschrift zum Jubiläum erstellt hatte. Außerdem hatter er für jedes Mitglied und für die Gäste einen ESV-Jubiläumstruck anfertigen lassen.

1979 beginnt die Bundesliga-Ära beim ESV Flügelrad

Im Jahr 1958

fassten mehrere Eisenbahner den Entschluss, einen Kegelklub zu gründen. Nicht nur in Nordenham und Umgebung, auch überregional machte er von sich Reden, spätestens seit dem Aufstieg der 1. Mannschaft 1979 in die 2. Bundesliga. 22 Jahre lang spielte der ESV in den beiden höchsten deutschen Spielklassen, bis das Team 2001 abstieg.

1984

holten sich die „Flügelräder“ in der 1. Bundesliga in Delmenhorst durch ein spannendes Entscheidungsspiel gegen Rot-Weiß Berlin die Deutsche Vizemeisterschaft im Deutschen Keglerbund. Stolz sind die Mitglieder auch auf die Erfolge bei Deutschen Meisterschaften. Insgesamt elf Medaillen holten die Kegelbrüder zwischen 1972 und 2004.

Der Klub

kam 1972 bei den Deutschen Eisenbahnermeisterschaften mit der Herren-Mannschaft auf den zweiten Platz, 1976 holte das Team Bronze. Im Einzel wurde Wolfgang Grunst sogar Deutscher Meister der Einsenbahner. Bei der Deutschen Meisterschaft stand die Mannschaft 1980 ganz oben auf dem Treppchen. Nach dem Vizemeistertitel 1984 wurde Rainer Grunst 1985 in Bremerhaven und 1986 in Berlin Deutscher Meister in der Junioren-Klasse. 1996 holte er sich, wie schon 20 Jahre zuvor sein Bruder Wolfgang, den Deutschen Meistertitel der Eisenbahner.

Ein Höhepunkt

der Klubgeschichte war das von Detlef Kloppenburg ins Leben gerufene Nordseecup-Turnier. Über 1400 Zweierteams, darunter viele Bundesliga- und Nationalspieler, lieferten sich von 1980 bis 1987 spannende Wettkämpfe auf der ESV-Anlage.

Begann der Klub 1958

mit 14 Kegelbrüdern, wurden es nach und nach immer mehr. 1987 und 1990 hatte der Klub mit 33 Mitgliedern seinen Höchststand erreicht. Zurzeit sind es 13. Der Vorstand würde sich wünschen, dass wieder einige dazukommen.

1979 beginnt die Bundesliga-Ära beim ESV Flügelrad

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

Reaktionen zum VfB-Remis in Meppen „Ich bin nicht zufrieden – nicht mit dem Punkt, nicht mit dem Spiel, nicht mit der Situation“

Lars Blancke Oldenburg

Neue Kita in Jever Einrichtung soll in Rahrdum gebaut werden

Antje Brüggerhoff Jever

Ehrung in Friesoythe Das sind die Menschen des Jahres 2022

Carsten Bickschlag Friesoythe

Eishockey ECW Sande rückt den Harzer Falken auf die Pelle

Carsten Conrads Wilhelmshaven

Neues vom Festival-Line-up Hyper, Hyper – Scooter kommt zum Tabularaaza nach Oldenburg

Patrick Buck Oldenburg
Auch interessant