Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Tennis in Nordenham Mit starken Doppeln zum Klassenerhalt


Wollen für den SVN Punkte holen: (von links) David Amendt, Lars Hibbeler und Peer Waller

Wollen für den SVN Punkte holen: (von links) David Amendt, Lars Hibbeler und Peer Waller

Nordenham - Die Männermannschaft des SV Nordenham ist auch in der Sommersaison 2021 das Aushängeschild des Tennissports in der Wesermarsch. Die Spieler von Trainer Andreas Waller kämpfen in der Landesliga um Punkte. Nach dem Abgang von Spitzenspieler Hendrik Thada Grohbrügge zum Bremer TC v. 1912 in die 2. Bundesliga kann es für den SVN nur um den Klassenerhalt gehen. An diesem Samstag, 13 Uhr, erwartet er den hoch gehandelten DTV Hannover II.

Peer Waller wieder fit

Da sich auch der lange verletzte David Amendt noch nicht lange im Training befindet, verteilt sich die Verantwortung auf die Zugänge aus den Niederlanden, Thijs Buur und Bart van Kampen, sowie auf Philipp Ulrich, Lars Hibbeler, dem spielfitten Peer Waller und Emanuel Radu. Gegner sind die favorisierten Teams Bremer TV von 1896, Barrier TC und DTV Hannover II. Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt werden der TC Falkenberg und der TV Sparta Nordhorn sein. „Da bis zum 18. Juli alles gespielt sein soll, wird es eine geballte und stressige Saison werden“, sagt SVN-Trainer Andreas Waller.

Schwierige Vorbereitung

Die Vorbereitung auf die Saison sei ohnehin ein wenig schwieriger gewesen als in den Jahren zuvor, sagt er. „Es hat sich einiges verändert. Einige meiner Jungs orientieren sich gerade beruflich. Deshalb war das Training ab und an mal schwierig.“

Er glaubt, dass seine Mannschaft zweimal gewinnen muss, um den Klassenerhalt zu sichern. Erste Bürgerpflicht sei es deshalb, in jedem Spiel der starken Staffel voll dagegenzuhalten.

Coach Waller setzt auf die Doppelstärke seiner Mannschaft – gerade im Auftaktspiel gegen die jungen Talente aus Hannover. „David und Peer spielen schon lange zusammen und harmonieren. Gegen die muss man erstmal gewinnen“, sagt er und erinnert an ein Match gegen den Barrier TC, als sein Team dem Gegner ein 3:3 abgetrotzt hatte, obwohl die gegnerischen Spieler allesamt Leistungsklasse eins auf dem Zettel stehen hatten. „Da hat damals keiner mit gerechnet“, sagt er. „Bessere Einzelspieler ergeben noch lange kein gutes Doppel.“ Das macht Hoffnung. Eine Prognose für das erste Spiel fällt ihm dennoch schwer. „Wenn die Hannoveraner mit ihren Topleuten auflaufen, wird es schwierig“, vermutet er. „Aber zunächst ist alles offen. Vielleicht können wir ja für eine Überraschung sorgen.“

Wolfgang Grave
Wolfgang Grave Redaktion Nordenham (Lokalsport)
Artikelempfehlungen der Redaktion
Interview

NWZ-Fitnessaktion „Lauf geht’s“ Start in ein gesünderes Leben

Kim Kristin Loschen

Junge Landesbühne inszeniert „Unser Olympia“ Industriegeschichte am Originalschauplatz

Oliver Braun Roffhausen

Biogasanlage Trotz Energiekrise: Landwirt fackelt unfreiwillig Biogas ab und verbrennt stattdessen Erdgas für Hunderte Euro pro Tag

Aike Sebastian Ruhr Ihlow

Katzencafé „Café Cat“ in Jever Hier schmeckt der Kaffee „tierisch“ gut

Lorena Scheuffgen Jever

Gruppe FDP/Volt stellt Antrag Alte Ziegel Mosaikstein auf dem Weg zur Klimaneutralität in Oldenburg

Thomas Husmann Oldenburg
Auch interessant