Obenstrohe - Als einen absoluten Höhepunkt in seiner vierjährigen Zeit an der Seitenlinie des TuS Obenstrohe II nennt der scheidende Coach Andreas Bunge den Aufstieg aus der 1. Kreisklasse in die Kreisliga – gleich in seinem ersten Trainerjahr bei der Zweiten. Im Sommer 2018 hatte sich sein Team dabei in einem nervenaufreibenden Relegationsspiel vor 350 TuS-Fans auf neutralem Platz in Jaderberg mit 2:1 gegen den FC Rastede II durchgesetzt. „Leider sind wir in der Saison danach direkt wieder abgestiegen – aber die Stimmung damals beim Aufstieg war einfach klasse“, erinnert sich der TuS-Trainer.

Ebenfalls unvergessen bliebt für Bunge der Coup der Zweiten Ende Januar 2018 beim Klinker-Cup. Als Sieger des Kreisklassen-Turniers am Freitagabend hatte sich seine Elf für die am Sonntag ebenfalls beim FC Zetel ausgespielte Hallenkreismeisterschaft im Turnier „Frieslands Beste“ qualifiziert und sich dort sogar völlig überraschend bis ins Halbfinale vorgespielt.

Erst gegen die eigene Erste, den späteren neuen Hallenkreismeister, war dann Endstation. „Wir haben damals unter anderem Bezirksligist RW Sande besiegt und uns ein 2:2 gegen Landesligist Heidmühler FC erkämpft“, blickt Bunge begeistert zurück: „Und die Atmosphäre in der voll besetzten Zeteler Großraumsporthalle in der Endrunde war echt spitze.“