Obenstrohe - Die Fußballer des TuS Obenstrohe rutschen immer tiefer in die Krise. Nur vier Tage nach der bitteren 1:2-Pleite beim FC Rastede zog der Bezirksligist auf heimischem Platz im Nachholspiel gegen Aufsteiger Baris Delmenhorst mit 1:4 (1:2) den Kürzeren und bleibt auf dem 13. Tabellenplatz hängen. Obendrein verloren die Platzherren Jann Straten, der nach einem Foul (11.) mit Verdacht auf Knöchelbruch mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus abtransportiert wurde. Dort gab es indes am Abend leichte Entwarnung, denn es wurden „nur“ angerissene Bänder diagnostiziert.

„Bei uns ist absolut der Wurm drin“, zeigte sich TuS-Coach Rainer Kocks am Dienstagnachmittag nach der fünften Niederlage im siebten Spiel bedient: „Wir scheitern momentan nicht am Gegner, sondern an uns selbst – denn genug Chancen, das Spiel zu gewinnen, waren da.“

Vor der Pause waren die Obenstroher durch mangelnde Absprache bei einer Abwehraktion und einen Treffer von Justin Lentz früh in Rückstand geraten (12.). Und es kam noch heftiger: Nach einer Ecke rutschte TuS-Keeper Tim Stahl der eigentlich schon geklärte Ball durch die Hände und Delmenhorsts Dennis Kuhn direkt vor die Füße – 0:2 (26.).

Erst danach berappelten sich die Gastgeber wieder, doch verpasste Janis Theesfeld den möglichen Anschlusstreffer (31.). Dann machte Stahl seinen vorherigen Fehler wieder wett, indem er nach einer TuS-Ecke, die in einen Konter und eine 4:1-Überzahlsituation der Gäste mündete, mit einem starken Reflex das 1:3 verhinderte (35.). Als kurz darauf Lars Zwick mit einem Schlenzer ins lange Eck das 1:2 erzielte (37.), hatten die Obenstroher wieder Oberwasser.

Den möglichen Ausgleich vergab aber Theesfeld, als er den gegnerischen Torwart anschoss (56.). Besser machte es praktisch im Gegenzug Mikael-Cihan Blümel, der einen Gäste-Konter zum 1:3 vollendete (56.). Der TuS gab sich zwar noch nicht geschlagen, doch blieb Zwick nach einem feinen Spielzug über Florian Jochens und Andreas Willers mit seinem Schuss am Baris-Keeper hängen (58.). Im anschließenden Anrennen auf den erneuten Anschlusstreffer lief die TuS-Elf dann in der 83. Minute in den nächsten Baris-Konter, den erneut Blümel mit dem 1:4 beendete.

TuS Obenstrohe: Stahl – Willers, G. Kersting, K. Kersting, Straten (11. Stieg) - Gerdes, Jochens - Theesfeld (76. Mauritz), Michelsen, Beyer - Zwick.

Tore: 0:1 Lentz (12.), 0:2 Kuhn (36.), 1:2 Zwick (36.), 1:3 Blümel (56.), 1:4 Blümel (83.).