Obenstrohe/Sande - Der TuS Obenstrohe und RW Sande mussten an diesem Sonntag in der Fußball-Bezirksliga ran. Der TuS setzte sich dabei zuhause gegen den VfL Wildeshausen mit 2:1 durch. Sande hingegen musste sich BW Bümmerstede auswärts knapp mit 2:3 geschlagen geben.

TuS Obenstrohe - VfL Wildeshausen 2:1 (1:0). „Es war das erwartet schwere Spiel“, sagte TuS-Trainer Rainer Kocks nach der Partie gegen den Tabellendritten aus dem Landkreis Oldenburg. „Wir mussten uns von der ersten Minute an reinfuchsen, reinarbeiten und reinwuseln.“ Und das gelang seiner Mannschaft. Lars Zwick brachte den Tabellenneunten in der 36. Minute mit 1:0 in Führung. Das war auch zugleich der Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel dauerte es bis zur 72. Minute, ehe Pascal Beyer seinen TuS das zweite Mal auf die Anzeigetafel brachte.

In der Schlussphase wurde es dann noch einmal eng für Obenstrohe. Zunächst sah Andreas Willers nach einem Foul im Strafraum die Rote Karte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Thorben Schütte anschließend zum 1:2 (81. Minute). Der TuS beschränkte sich von da an nur noch aufs verteidigen. „Wir standen am Ende dann nur noch hinten drin und haben versucht den Sieg über die Zeit zu bringen“, erklärte Kocks. „Das haben die Jungs super gemacht. Es war am Ende ein verdienter Sieg.“

BW Bümmerstede - RW Sande 3:2 (2:0). Nach der deutlichen Niederlage gegen den GVO Oldenburg (0:5) am vergangenen Wochenende, unterlag das Team von RW-Trainer Lars Poedtke auch beim Tabellenachten aus Bümmerstede. Bereits nach acht Minuten netzte Mohamed Alawie für die Hausherren ein. Kurz vor der Pause war es dann Flamur Demiri, der auf der 2:0 (44. Minute) erhöhte.

Kurz nach Wiederanpfiff keimte beim Tabellenletzten aus Sande dann wieder Hoffnung auf. Dennis Rehbein verkürzte in der 46. Minute auf 1:2. Doch nur zwei Minuten später stellte Mazlum Orke (48.) den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her. Rehbein konnte in der 82. Minute zwar noch auf 2:3 stellen, doch für mehr sollte es an diesem Sonntag nicht reichen.