Obenstrohe - Mit einem Offensivspektakel haben sich die Bezirksliga-Fußballer des TuS Obenstrohe und des VfB Oldenburg II am Samstagnachmittag auf dem Sportplatz an der Plaggenkrugstraße in die Sommerpause verabschiedet. Am letzten Spieltag einer für den gastgebenden Vizemeister äußerst durchwachsenen Saison setzte sich die Elf von TuS-Coach Rainer Kocks mit 5:3 (2:1) gegen die Oldenburger Regionalliga-Reserve durch und belegte in der Endabrechnung den achten Platz.

„Das war trotz der hohen Temperaturen alles andere als ein müder Sommerkick, sondern eine temporeiche Partie, in der beide Teams auf Sieg gespielt haben“, bilanzierte Kocks. Janis Theesfeld (15. Minute) und Oke Michelsen (27.) hatten den TuS mit 2:0 in Front gebracht, ehe Jannik Ruben Maas kurz vor der Pause verkürzte (42.).

Nach Wiederbeginn traf Michelsen zum 3:1 (56.), doch wieder kamen die Gäste auf einen Treffer heran – Rodrigue Traore Dangba Jeans markierte das 3:2 (72.). Dann sorgten Tom Gerdes (75.) und Andreas Willers (88.) mit der 5:2-Führung für die Vorentscheidung zugunsten der Obenstroher, ehe Frederik Voltmann den Schlusspunkt setzte (90.).

Nach einer Saison mit Höhen, aber auch vielen Tiefen bemängelte Kocks die fehlende Konstanz beim als Mitfavorit auf die vorderen Tabellenplätze gestarteten TuS. „Ein Grund dafür war sicherlich das Verletzungspech und der Ausfall diverser gestandener Bezirksliga-Spieler“, erläuterte Kocks: „Zudem haben wir viele knappe Spiele, die wir in der letzten Saison noch gewonnen haben, diesmal nicht so positiv beenden können.“

In der neuen Saison hofft er nun auf einen besseren Start und eine deutlich bessere Endplatzierung als in dieser Spielzeit. Was den Kader angeht, gab es am Samstag eine Hiobsbotschaft. So wird neben den bereits feststehenden Abgängen Malte Alberts und Kevin Kocks überraschend auch Kai Schröder nicht mehr zur Verfügung stehen, da er beim Oberligisten VfL Oldenburg die Saisonvorbereitung mitmachen wird. Kocks: „Er wird uns sowohl als Spieler als auch als echter Typ fehlen.“