Cloppenburg/Garrel - Die zweite Runde im Handballpokal steigt an diesem Wochenende. Für die meisten Teams ist sie eine gute Möglichkeit zur Vorbereitung auf die weitere Punktspielsaison.

HVN/BHV-Pokal, Männer in Elsfleth, Samstag, 17 Uhr: TV Cloppenburg - TSG Hatten/Sandkrug. Erste Aufgabe für den neuen TVC-Trainer Adrian Hoppe, der diese Pokalpartie als Einspielphase für die kommenden Punktspielaufgaben ansieht. Sein Co-Trainer Torsten Landwehr betont die schwierige Ausgangslage. „Uns stehen nur sieben Feldspieler und drei Torhüter zur Verfügung, da hoffen wir, vor allem heil dabei herauszukommen.“

Ohne Karl Niehaus (Nasenbeinbruch), Marc Schulat (wird nach Schulterverletzung geschont) und Mirco Neunzig (krank geschrieben), mussten auch Tobias Freese (arbeiten) und Julius Becker (privat verhindert) absagen, während Jannik Koopmeiners nach seinem Pokalauftritt in der TVC-Reserve nicht mitwirken darf. So wird der TVC gegen den Ligakonkurrenten Hatten/Sandkrug nicht als Favorit ins Rennen gehen. Sollte dennoch gegen die TSG um den wurfgewaltigen Spielmacher Robert Langner und dem starken Torhüter Jan Peter Steffens doch gewonnen werden, würde der TVC um 19 Uhr gegen den Sieger der Parte Elsflether TB - TSG Hatten/Sandkrug II (15.15 Uhr) um den Einzug in die dritte Pokalrunde kämpfen.

Frauen in Varel, Sonntag: Hier kämpfen mit dem TV Cloppenburg und dem BV Garrel zwei Oberligisten in Varel um den Einzug ins Finale und um das Erreichen der dritte Pokalrunde.

Zunächst trifft der BV Garrel um 12.30 Uhr auf den Gastgeber SG Obenstrohe/Dangastermoor, der krasser Außenseiter ist und in der Landesklasse spielt. „Ich nehme die Pokalrunde schon deshalb ernst, weil wir mit unserer neuen Mannschaft noch in der Findungsphase sind“, sagt BVG-Trainerin Birgit Deeben.

Sie war froh, während der Ferien in Hallen wie nach Cloppenburg ausweichen oder ein Testspiel in Mühlen (40:24-Sieg) absolvieren zu können. Einige Spielerinnen, die zuletzt noch gar nicht oder kaum gespielt haben, werden Spielanteile bekommen. Maike Deeben (arbeiten) und Lena Faske, die Prüfungen absolvieren muss, fehlen.

Der TV Cloppenburg hat um 14.15 Uhr mit dem TSV Altenwalde – ungeschlagener Tabellenzweiter der Landesliga Bremen – eine erheblich schwerere Aufgabe zu bestehen. Trainer Theo Niehaus ist dies durchaus recht. Sein Team hat in der Pause durchtrainiert, an den Schwächen und vor allem am Umschaltspiel gearbeitet. Laura Lübbe (Sprunggelenkverletzung) wird geschont, Wiebke Neelen und Tatjana Hofmann werden nur teilweise eingesetzt, schließlich haben Punktspiele trotz allem Vorrang.

Das Finale der beiden Sieger findet um 16.15 Uhr statt.