Oldenburg - Über deutlich mehr Meldungen als in den vergangenen beiden Jahren hat sich der Tischtennis-Stadtverband Oldenburg bei den Kreisranglisten der Jugend gefreut. Insgesamt 55 Talente traten an zwei Tagen in der Halle von TuRa an. 2017 (32) und 2018 (37) waren es viel weniger gewesen.

Die Titel teilten Hundsmühler TV (vier erste Plätze), TuS Eversten und BW Bümmerstede (jeweils zwei) unter sich auf. Die beiden Bestplatzierten jeder Konkurrenz qualifizierten sich direkt für die Bezirksvorrangliste am 29. und 30. Juni, die Dritt- und Viertplatzierten werden vom Stadtverband als Nachrücker gemeldet und haben gute Chancen auf Startplätze.

Bei den Jungen setzte sich Melih Basyigit vor Alexander Schwedes durch. Robin Bartl komplettierte das reine HTV-Podest. Bei den Mädchen, deren Konkurrenz 2018 noch ganz ausgefallen war, gab es nur zwei Spielerinnen. Sophie Frank (BWB) gewann gegen Milena Kyra Anders (HTV).

Im mit 15 Startern größten Feld bei den Schülern A triumphierte Lennart Esser etwas überraschend vor HTV-Kamerad Leon Binnewies. Julian Rüdebusch (TuS Bloherfelde) wurde Dritter. Bei den Schülerinnen A holte Sophie Frank ebenfalls Rang eins vor Shoshana Hermann (HTV) und BWB-Kollegin Phoebe Betten. Bei den Schülerinnen B lag Hermann vor Betten und Leonie Lashlee (OTB).

Johannes Feuerstack (TuS Eversten) gewann bei den Schülern B vor Felix Spieker (TuRa) und Julius Boshoven (BWB) wie in der C-Klasse vor Boshoven und Lasse Kasten (OTB). Im nur zweiköpfigen Schülerinnen-C-Feld besiegte Franziska Bartl (HTV) Tarja Kirchner (Eversten).