• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Flixbus landet im Graben – sieben Verletzte
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 4 Minuten.

Unfall Auf A1 Bei Bramsche
Flixbus landet im Graben – sieben Verletzte

NWZonline.de Sport

Baskets Oldenburg zurück in der Erfolgsspur

11.04.2019

Oldenburg Die EWE Baskets haben wieder zurück in die Erfolgsspur gefunden. Gegen Brose Bamberg setzte sich das Team von Trainer Mladen Drijencic am Mittwochabend mit 100:89 (52:44) durch. Die Oldenburger haben damit ihren zweiten Tabellenplatz in der Basketball-Bundesliga gefestigt und das Ticket für die Playoffs vorzeitig gelöst. Beste Scorer aufseiten der Oldenburger waren Rasid Mahalbasic (20), Frantz Massenat (18 Punkte) und Will Cummings (16). Bambergs treffsicherste Schützen hießen Tyrese Rice (23) und Augustine Rubit (19).

Bereits nach eineinhalb Minuten setzte aber Kapitän Rickey Paulding (13) vor 6000 Zuschauern die erste Duftmarke in der großen EWE-Arena. Unnachahmlich zog Paulding zum Korb und stopfte den Ball per Dunk zum 4:0 in die Reuse. Der Baskets-Star gab damit gleich zu Beginn die Richtung vor. Ließen die Baskets bei der bitteren 85:100-Pleite am vergangenen Samstag gegen Rasta Vechta noch die nötige Aggressivität vermissen, präsentierten sich die Oldenburger gegen Bamberg von Anfang an hochmotiviert.

Obwohl die Baskets das Spiel im ersten Viertel dominierten, konnte sich der Tabellenzweite nie wirklich absetzen – auch weil in der Defensive noch nicht alles funktionierte. Denn wie schon in den vergangenen Partien, musste Drijencic gegen den Fünften erneut auf seinen Defensiv-Spezialisten Karsten Tadda verzichten. Und so ging es auch mit einem 26:26 ins zweite Viertel.

Im zweiten Abschnitt dann das selbe Bild. Zwar führten die Baskets nach knapp zwölf Minuten mit 34:26 und bekamen die Gäste immer besser in den Griff, doch Bamberg ließ sich nicht abschütteln und kam erneut ran (39:32/16.). Und so endete die erste Halbzeit mit 52:44.

Nach der Pause drehten die Oldenburger dann aber auf. Philipp Schwethelm (14) versenkte kurz nacheinander zwei Dreier und sorgte für mächtig Stimmung auf den Rängen. Kurz vor dem Ende des dritten Viertels führte der Gastgeber schließlich mit 70:59 (23.). Eine halbe Minute vor Schluss setzte Rasid Mahalbasic dann noch einmal ein Ausrufezeichen, als er den Ball mit einem krachenden Dunk im Korb versenkte. Mit 74:65 ging es schließlich ins Schlussviertel.

Im vierten Viertel machten es die Baskets dann aber noch einmal spannend. Die komfortable Führung schmolz zwei Minuten vor Schluss noch einmal gefährlich zusammen. Doch Massenat nahm sich 1:22 Minuten vor Schluss ein Herz und zog energisch zum Korb. Er versenkte den Ball und bekam zusätzlich noch das Foul. Den fälligen Freiwurf versenkte Massenat mit etwas Glück. Die 100 beim Heimsieg der Baskets gegen Bamberg machte schließlich Mahalbasic voll.

Niklas Benter Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2031
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.