• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport

Erstes Saison-Heimspiel: VfB Oldenburg spielt unentschieden gegen Rehden

07.08.2017

Oldenburg Unentschieden für den VfB: Die Fußballer aus Oldenburg sind am Sonntagnachmittag im ersten Regionalliga-Heimspiel der neuen Saison nicht über ein Remis hinausgekommen. Das vor allem in der ersten Halbzeit äußerst langweilige Duell vor 1717 Zuschauern im Marschwegstadion endete 0:0. Damit verpasste es die Mannschaft von VfB-Trainer Dietmar Hirsch, nach dem unglücklichen Start mit Leibchen-Posse in Lübeck (0:2) für eine positive Stimmung zu sorgen.

In der 6. Minute verzeichnete der VfB die gelungenste Offensivaktion der ersten Halbzeit. Im Zusammenspiel mit Alexander Lüttmers, der in diesem Sommer nach einem unbefriedigenden Jahr in Rehden nach Oldenburg zurückgekehrt war, „wurschtelte“ sich Ibrahim Temin durch die Gästeabwehr, scheiterte aber aus spitzem Winkel an Keeper Philip Faderl.

Wer dachte, dass die ansonsten müde Anfangsphase nur ein erstes Abtasten bliebe, wurde enttäuscht. Während der BSV zumindest ansatzweise Kombinationen zeigte und einmal durch einen Freistoß für Gefahr im Oldenburger Fünf-Meter-Raum sorgte, wirkte der VfB gefangen in der eigenen Grundordnung. Eine lange Freistoß-Flanke von Daniel Franziskus, die Lüttmers in aussichtsreicher Position nicht mit dem Kopf erwischte, war die einzige weitere Offensivaktion bis zur Pause (22. Minute).

Nach dem Seitenwechsel brachte Hirsch in Laurel Aug und Conrad Azong zwei frische Kräfte, behielt aber das 4-2-3-1-System bei. Nach einem gelungenen Flanken-Lauf von Rechtsverteidiger Pascal Richter wurde Azong im Fünfer gerade noch rechtzeitig gestört, so dass er die Hereingabe nicht verwerten konnte (47.). Acht Minuten später war ein Zuspiel des von Dino Fazlic stark eingesetzten Temin auf Azong zu ungenau.

Es folgten eine gefährliche Bogenlampe von Richter knapp neben und ein Versuch von Franziskus aus spitzem Winkel auf das Gästetor (64., 68.), ehe es auf der anderen Seite kurios wurde. Als die gesamte VfB-Abwehr bei einer Hereingabe aus dem Halbfeld pennte, legte Corvin Behrens den Ball an Keeper Hrvoje Bukovski vorbei, hämmerte das Spielgerät aber aus sechs Metern an das linke Lattenkreuz des leeren Tores (70.).

Acht Minuten später verpasste Leon Lingerski die Führung für die Oldenburger, als er einen Kopfball nach einer Ecke von Franziskus knapp neben den langen Pfosten setzte. Die Schlussphase bot wiederum das, was die 1717 Zuschauer über weite Strecken des Spiels ertragen mussten: gähnende Langeweile.

VfB Oldenburg Bukovski - Richter, Lach, Saglam, Lingerski - Fazlic, Erdogan (46. Aug) - Franziskus, Meunier (59. Lück), Temin - Lüttmers (46. Azong).

BSV Rehden Faderl - Njie, Canzian da Silva, Wessel, Stöhr - Evers, Madroch - Behrens (90.+1 Dogan), Artmann, Stojanovic - Sembolo.

Tore keine.

Schiedsrichter Marco Scharf (Cuxhaven).

Zuschauer 1717.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.