OLDENBURG - Viele Tore fielen am Wochenende in der Fußball-Kreisliga.

Eintracht - FC Ohmstede 4:2. Mit einer konzentrierten Mannschaftsleistung besiegte Eintracht das Team seines ehemaliges Trainers Sascha Hagen. Der war nach dem Spiel total bedient: „Ich habe heute bei meinen Spielern keinen Siegeswille gesehen.“ Christian Abeln erzielte den Führungstreffer (17.), doch Dominik Schikowski konnte ausgleichen (37.). Durch ein Tor von Effenberger (43.) ging Eintracht mit einem Vorsprung in die Pause, doch Felix Zimmer gelang direkt nach der Pause der erneute Ausgleich (49.). Hendrik Wiemken (63.) und Matthias Büchler (90.) sicherten Eintrachts ersten Sieg nach vier Niederlagen in Folge. „Der Sieg geht in Ordnung. Wir waren gerade in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft“, war Eintracht-Trainer Andreas Elter mit der Leistung seiner Spieler zufrieden.

FC Rastede - SW Oldenburg 7:1. Eine herbe Abfuhr erhielten die Sandkruger beim souveränen Tabellenführer. „In der ersten Halbzeit haben wir noch gut mitgehalten, kaum etwas zugelassen und selbst zwei gute Chancen gehabt. Nach dem dritten Treffer haben die Rasteder aber ihre Klasse gezeigt“, war SWO-Trainer Dirk Kleinhans von der Leistung der Ammerländer beeindruckt.

SV Brake II - SV Ofenerdiek 5:2. Die Talfahrt des SVO setzte sich auch in Brake fort. Zweimal konnten die Ofenerdieker durch den aufgerückten Stephan Hortmann-Scholten (34.) und durch Martin Sodtke (49.), der einen Strafstoß verwandelte, die Führung der Gastgeber ausgleichen. Doch als Sodtke mit einem zweiten Elfmeter scheiterte (70.)und Björn Zielke die Gelb-Rote Karte (81.) gesehen hatte, war das Spiel gelaufen. „In diesem Spiel war viel mehr drin, aber wegen der vielen Fehler in der Abwehr haben wir verdient verloren“, kommentierte Co-Trainer Nils Reckemeyer den enttäuschenden Auftritt des SVO.

TuS Elsfleth - FC Medya 1:1. Nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld kam Elsfleth kurz nach Wiederanpfiff durch Darwin Walter zum Führungstreffer (47.). Oskar Celik gelang kurz darauf der Ausgleich, nachdem er einen Ball abgefangen hatte und diesen aus 13 Metern in die lange Ecke schob. Sonst tat sich in dem sehr fairen Spiel wenig. Medya war im Spielaufbau zu pomadig, Elsfleth beschränkte sich auf Konter. „Wir haben hier heute zwei Punkte verschenkt“, zeigte sich Medya-Trainer Stephan Ehben nach dem Spiel unzufrieden.